نور

Mein Genius war beleidigt,
Systembeschaffer
langjährig
wie jedes Jahr
hungrig
auf Gott,
نمرة وان .

Habe alle Erdbeeren gegessen,
die Früchte des Paradieses
wie sie schmecken
süß.

Der Zuckergehalt schwankt
je nach ankommender Seele,
das ist das Feste,
das Bleibende.

Keiner soll leiden im Paradies,
keine Kräfte aufbrauchen
für die Welt,
ist schön.

In Dunkelzeiten
warst du allein,
und kein Mensch
ließ dich allein,
ohne dich.

Alles zerrte an dir,
du warst dein Selbstversorger
und wolltest es sein.

Solltest es nicht
im Licht,
im Beisein Gottes,
Schicksal!

Hier warst du nicht so allein
in der Welt
ohne deinen Gott
بخمسين جنيه ,
تفضّل!

Beide Aktien stürzen ab,
meine
und deine,
Gott.

Wir sind eng verbunden
miteinander,
und doch bist du der Herr.

Daraus kann ich dir einen Stephen King erläutern,
den Horror,
den viele Menschen haben
ohne dich,
und die Depressionen,
die sie haben,
wenn sie nicht glauben,
auf dieser Erde gefangen
Gefangene ihrer selbst.

Belehrung?
Ich denke, nicht,
sondern meine Pflicht,
daran zu erinnern,
wo die Ursachen liegen.

Im Menschen selbst
für seine Misere,
auch für Kriege,
Folter und Totschlag,
Mord.

Es gibt keinen Ort
des Friedens,
nirgends,
nirgendwo
auf dieser Welt.

Außer Geld,
das schnellt in die Höhe
und macht Wohlstand
in lichter Höhe,
dass einem schwindelig wird.

Und gefällt
jedem Menschen,
dass es mehr wird,
nicht im Glauben,
weit gefehlt!

Das Geld, das liebe Geld
ist es,
was verführt
zu Wohlstand
und Glauben Aberglauben,
Doppelleben
gespalten
die Seele.

Beinah das Schneeballprinzip
hin und her
zwischen Gott
und mir.

Einer wird mehr, der andere weniger,
überführt ein Kanal
zu Gott,
den es immer gibt,
ich halte mein Wort
für dich,
danke!

7 Hochzeiten,
zweite Ebene,
wie ich dorthin gelangt?

Ich weiß es nicht,
bin mir aber gewiss,
dass ich es geschafft habe,
ich in mir
in Gott
in mir.

Wie bin ich froh,
dass ich lebe
und nicht sterbe,
sterben werde
nimmermehr,
wie schön!

Hat auch etwas mit Ästhetik zu tun,
der Schönheit in mir,
obwohl, ist nicht wichtig,
wiewohl nur Äußerlichkeiten
tun weh,
dass ich nicht schön bin.

You are beautiful,
Song,
sing mit
Melodie der Harmonie,
des Friedens
mit dir
und Ausgleich,
komm nach Hause!

Zu mir,
ins Haus des Friedens
mit dir,
wie schön!

Aus
und zu Ende gedacht,
keine Nacht mehr des Friedens,
sondern wirklicher Friede.

Frieden
im Licht
des Gewissens,
des Gedichts,
wie schön.

Ursachen
durchdacht
und gelacht,
wie leicht es ist,
an Gott zu glauben,
der hilft.

Elegie
elegisch
ist unser Leben,
wenn es klappt
mit Gott.

Noch einmal und immer wieder
salopp,
nicht unter Zwang,
Nachtgedanken
zum Licht,
wie schön.

نور arabisch: Licht
نمرة وان arabisch: number one
بخمسين جنيه, تفضّل arabisch: für 50 Ägyptische Pfund, bitte schön

© Johannes Lichteruh, 2021

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s