Aneinander

Vielleicht war dein Körper schon gläsern,
das Gespräch vor dem Fahrstuhl,
wenige Stunden später warst du tot,
Selbstmord.

Wie ich mich auf einem Foto sah mit dir,
ich die volle Sinnenlust,
du des Scheiterns dir bewusst
der Ehe.

Dafür muss es einen Erkenntniswert geben,
wenigstens für dieses eine Leben,
denn wenn alle Handlungen sind out,
baust du dir ein neues Haus.

Davor muss man alle Achtung haben,
denn ich komme jetzt in die Jahre,
wo die Erkenntnisse sich mehren,
was alles falsch gelaufen ist.

Ich war noch kein Gedicht,
mir fehlte noch das Licht
der Erkenntnis:
ich bezwinge mich.

Ich habe keine Lust,
es wurde mir bewusst,
die dämliche Flüssigkeit, das Hirn,
geschieht nicht ohne Frust.

Durch diesen Kopf ist viel gegangen,
es gab noch kein Computer-Blut,
zu deiner Zeit der Baby-Rechner,
man soll das Leben nicht blocken.

Soviel Zeit hast du gar nicht mehr,
um alle Sünden zu bereuen,
eine Handlung bricht alles ab,
die Kirche ist Quatsch.

Der Selbstmord ist eine Handlung,
der Fels in der Brandung, die flirrende See,
die Sonne, die spiegelt
den Gott in der Höh.

© Johannes Lichteruh, 2020

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s