Roman

Der Wüstenvater bist du jetzt,
keine Nachfüllbox,
abgefüllt bis ultimo
mit Gott.

Der Affenzirkus
kennt dich nicht,
du bist blass für ihn,
obsolet
die Welt.

Die Sterne fliehen dich,
weil du stärker bist,
Nomade.

Du wirst durchgereicht zu Gott,
und hier ist Endstation
in Jerusalem,
sage ich dir.

Der König bin ich hier,
der König der Weisheit,
denn Himmel und Erde nicht
verkommen
zur Kleinheit
unter mir,
sind bedeutend.

Aber mit Deregulierung geht es nicht,
etwas schlägt ins Gemüt,
was dich leitet.

Are you fine?
Komm, wein dich aus!
Hier, meine Schulter
haut Zwielicht raus.

Oder nur eitler Wahn?
Ein Haschen in dem Wind
mit hohler Hand
in Watte gepackt?

Aber lasst uns endlich weiterdichten
vielmals,
ich bin froh, das wieder einordnen zu können.

Einsam
Solitär,
Fundstück
du.

Auf der Suche nach dem Glück,
nicht der verlorenen Zeit,
der Naturschild,
der du bist.

Grüne Acht
endlos,
das klingt seltsam aus deinem Mund.

Antigrüner,
einfach den Anger säubern
deiner Seele
deines Dorfes
der Achtsamkeit.

Der letzte Versuch mit Adam,
das grüne Monster
wird weggeschafft
und Platz gemacht
den zwei Ölbäumen
in Schwarz.

Der fatale Direktzauber,
der fatale Lyrik-Pass,
auf dem du gehst,
entlangschlitterst.

Aus
und vorbei
das Einerlei
der Sagen
des Sagens
aus 1001 Nacht.

© Johannes Lichteruh, 2021

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s