Hinübergehen

Ein Geschwür
am Gebiss
kann nicht beißen.

Aber die Zähne darunter
verfaulen,
vermutlich krampfhaft
krankheitsbedingt.

Bekannte Hufeisen brechen ab
und bringen kein Glück,
die Schwären
tun weh,
Nachsicht stimulierend.

Da ist vieles so gehaltvoll,
was man sagt und meint,
und bringt keine Lösung
des Problems,
Rhetorik
pur.

Das ist irgendwie
geistig, ideell
nicht unser Ziel,
billige Rhetorik.

Aber das Leben davon ist eine Illusion,
in Jogging-Hosen
immer leicht drauf,
aber falsch.

Verkehrt in den Nuancen,
friedlich nicht,
aber aggressiv
aufgestellt.

In jeder Hinsicht
die schöne Mörderkraft,
die Mode,
die legere.

Erst einmal in die Sauna gehen,
dann werden wir sehen,
unsere Ansichten
diskutieren
heiß
mit einer Dusche kalt
hernach.

Das sind unsere Ansichten,
formal nicht schlecht,
aber inhaltlich
eine Katastrophe.

Rhetorik
nur
puscht auf jede Art
nach vorn.

Fein, wir geben eine Hure ab
des Geldkartells,
wir sehen doch,
wie hysterisch grün die Republik ist.

Das wird ein schlimmes Ende nehmen,
dann hast du den ganzen Schnee wahrgenommen
und aufgeschrieben
die Kälte,
das Eis
im Herzen der Menschen.

Das eskaliert,
jedes Wort ist wichtig,
so, you have to circle
um die Wahrheit.

Zu sehen ist die Hölle,
die Wahrheit,
ob die Sphäre gesund ist
noch?

Ich weiß es nicht,
Glitzerkram,
ich sende Grüße aus
mit der Kusshand
süß.

Die Bezugsmasse
hört nicht auf zu schreien,
macht Lärm
um nichts,
viel Lärm um nichts
Shakespeare.

Lächelnd umgehauen
hat es mich,
1-Million-Klasse
die Gewinnklasse.

Beste Kreditkarte,
wenn das System rechnet
mit dir.

Lotto
toto
die Politik.

Das Verteilersyndrom
beglückt
die ganze Klasse.

Die Menschheit taumelt schon
davon
und wird glücklich,
überglücklich.

Übersinnlich nicht,
es gibt kein Licht
in diese dunklen Ecken
der Menschheit.

Sozialstaat,
Karussell,
es gibt noch keinen Hintergrund dafür.

Aufgehängt
an einer losen Schnur
des Kapitalismus,
sie zerreißt schnell.

Die Massen werden toben,
Streugut
hätte ich beinahe gesagt,
die Massen.

Veränderungen,
die nicht gefallen,
ganz und gar nicht
werden.

Abstieg
und Kapital
kein Zuckerschlecken,
nicht zur Freude der Menschheit.

Die Massen werden zu Paaren
getrieben,
die Arbeit lockt
allemal.

Dying in the boots,
kein Glück im Bett
gehabt.

Sprichwörtlich
Abschied
vom Ganzen,
vom Leben
entschlafe sanft!

Tod,
Zyklus
der Wiederkehr
in unserem Leben.

Sperre
im Alltag verkünden,
der Tod, der uns eint.

Fesseln des Lebens
willkommen,
wir machen sie selber
zu unserem Unglück
vereint.

Die Endausschreibung,
in unserem Leben
der Tod uns vereint.

Steuerung,
die Steuerung
naht,
nah an uns vorbei
das Leben.

Eine Nanosekunde
leben
wär schön
gewesen
in unserem Leben,
jetzt ist es vorbei.

Zeit,
mit der Zeit gehen
zu zweit
das Leben, der Tod.

Apfelgrün,
der Retter der Menschheit
bin ich nicht
am Baum der Erkenntnis,

spricht Christus
zu mir.

Ein Geschwür dieser Zeit,
auch ohne Bescheidenheit,
viel zu ehrgeizig
zum Leben
bin ich.

Den kernigen Notstand
liebe ich,
das Leben,
das ewige Leben.

© Johannes Lichteruh, 2022

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s