Religion

Wie willst du offen leben,
wenn nicht so,
deine Folie verschwindet,
die private.

Die Haut ist zu dünn,
um nicht neu geboren zu werden,
du kehrst wieder.

Es eröffnet Tür und Tor Perspektiven,
o, fabelhaft,
die kleinen Worte
spuren,
sie kehren wieder
immer noch.

Ich schlafe trotzdem
für den großen Zusammenhang
der Welt,
was sie im Innersten zusammenhält,
möchte ich wissen.

Das Steinegemisch,
unsere Seelen,
der Mühlkasten,
der alles zermalmt,
was schön ist.

Die Fangemeinde,
die du früher gewesen bist
für die Welt.

Das Frühstück verlängern,
ist es das,
was dir gefällt
bis heute?

Und die Leute schauen zu,
wie du dich verdingst
in Arbeit
für sie,
du dichtest?

Öfter gewinnen
als beliebt,
gelingt dir sowieso nicht,
die Zeit ist begrenzt,
dein Leben.

Gott sei Dank,
Gott ist beliebt
bei dir.

Das genügt,
was ich dir immer gesagt habe,
Fett weg.

Dein Fett weg
kriegst du im Leben,
und der Segen bleibt aus
von Gott,
wenn du dich nicht bemühst
um ihn.

Der Haushaltsplan ist das,
dein persönlicher,
sagst du mir das noch einmal?
Dein persönlicher.

Techniknachschub,
für die billigen Transportkosten
komme ich auf,

Gott
spricht
ziemlich deutlich
mit dir.

Freue dich,
es geschieht nicht jedem
alltäglich
ins Gemüt
wie dir.

Bleib albern
und freue dich,
dir zulieb
dein König.

Und dir
ein Anzeichen größten Reizes
im Gemüt,
und das Gehirn spielt mit,
der Gedanke.

Wie schön,
wie wunderschön,
das zu sehen!

Rolle vorwärts,
wie soll das gehen?
Nur durch ihn.

Wechsel
und Übergang,
der Geruch von Freiheit,
wie schön!

Mit seiner Hilfe,
der freiwilligen
von ihm.

Danksagung
in einem Gedicht,
das wird nicht genügen,
wie soll das gehen?

Die Bezahlung wird schön
mit deinem Leben,
in dem du ihn ausgefächert hast.

Gott
in dir
und neben
dir
ein Leben.

Der Emanzipationskönig,
der du bist
seit ewigen Zeiten.

Im Licht der Erkenntnis
des Menschen
für sich selbst
gescheitert.

Ohne Gott geht es nicht,
geht es eben nicht,
sage ich.

Und befreit bin ich,
befreie mich
von dieser Erkenntnis
auch.

Es ist Brauch,
zu scheitern
unter den Menschen.

Bestattung,
Leichnam
ohne Zögern unter die Erde,
nicht wahr?

Endloses Ende
Islam,
Muhammad das Siegel,
und danach?

© Johannes Lichteruh, 2023

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s