Abgeschieden, Nietzsche-Tage

Zur Einbindung
auch ohne Alkohol,
die Welt macht besoffen,
den richtigen Ton zu treffen,
kannst du noch hoffen.

Zur Kennzeichnung
trägst du kein Muttermal,
Befreiung
feierst du allemal
auch ohne Gicht.

Die Menschen zu lieben,
ist deine Pflicht.
Die Gottheit frisst dich,
sie frisst dich auf,
die Krankheit schickt sie
zu dir nach Haus.

Tiere,
im Syrien-Konflikt
die Welt meistert
kein Geschick,
den Rest steuert sie bloß
in ein viel größeres Chaos,
es liegen viele Tipp-Fehler vor,
die Welt zu verschlimmern, singt man im Chor.

Lufthüllen,
ich bedanke mich dafür,
Häme
bleibt offen,
frohe Ostern!

Die Sorge hast du
mit genau diesen Elementen, mit der die Region so angefüllt ist,
die trotz der Gefühle mobil machen
eine große Schweinerei.

Ich bin froh und glücklich,
ich mit meinem Gott allein,
mit wenig Europa
komm ich direkt auf einem Seitenweg voran
auch ohne Wahnsinnsgebaren.

Der Themengott
bin ich
in der Weite des Universums.

Zugriff?
In einem schäbigen فندق ,
und am Morgen geweint,
der Turiner Bademeister,
mit dem ich vereint,
trieb mich in den Wahnsinn.

Gerade jetzt ist die Silbe wieder in,
die haben eine so teure bekommen,
dir wurde es bewusst,
die Menschen,
stammen aber im Prinzip aus dem Erklärungsmodell eines anderen,
kümmere dich um deine analoge Welt!

Breche ich zusammen,
jeden Tag wieder neugierig sein
auf das Leben,
was geschieht,
wie die Menschen sind,
im Himmel brauchst du kein Internet.

Nietzsche und Konsorten
haben den Glauben verloren,
die Kälte in der Stirn,
die Welten sind so verschieden.

Es gibt so viele Welten wie Interessen,
Berlin misst aus,
انا ضيق فلوسي ,
jemandem Schmerz zufügen,
die Steuern runter,
die Steuern rauf,
fragst du noch
nach Wohlstand?

Die Strömungen können so unterschiedlich sein,
andere bieten schon den Ausverkauf an,
dein Einkaufsziel ist das,
ein Vorschlag für den ländlichen Urlaub.

Ich bleibe noch eine Stunde am Meer,
das Schattenspiel deines Körpers
auf dem weißen Sand.

So vergangen auch die Reize sind,
musst du dich persönlich ändern,
der guten Reize sind drei,
Geld, Macht und Reputation,
der Glücklichen Schrei.

Das ist nicht lustig,
das dient nicht der Sicherheit
mit Gesten
der Eisenbahn
in der Region, wo ich bin.

Gehören irgendwie zusammen,
das Geld und die Macht,
müssen keinen bösen Eindruck machen,
das Nachbarvieh blökt.

Weil du nicht so unabhängig bist,
mach dein Herz zu!
Du wirst noch leiden
unter der Folter
der Reichen,
dein Kampfgeist
wird nicht reichen,
die Guillotine
fällt aus.

Wir bekommen hieraufhin eine Hirnspülung,
deine blinden Passwörter
haben nichts verändert,
lieber noch ein Hooligan
digital gerendert.

Berlin
misst nicht ganz Europa,
die meisten Kinder fliehen
das UN-Flüchtlingswerk
mit Merkwürdigkeitsgeräten,
das Chaos der kleinen Racker,
am Morgen wieder aufgeräumt,
Grund und Boden
äquivalent.

Moschee stand weit hinten auf dem Plan
und konnte es nicht wissen,
die Familie sagt ab,
sagt begeistert
die raue Welt,
some people do it,
Gewalt
megabreit.

There was a car,
a little car
in South-East-Asia,
Individuation,
der kleine Wagen
ist wie ein Rollstuhl
für Behinderte.

Burn-out,
so I wait you,
das Meer verwandelt mich,
die Seele drückt,
machst du die Masse nicht so gewaltsam
wie gedacht.

Schwimm weit hinaus,
du wirst schon sehn,
die innere Energie.

Der Fahrplan,
mir gefällt das aber nicht,
jetzt wo du frei bist
übers Handy.

Du schlägst natürlich die große Mentalität,
die Amerikaner
Hausmangel,
Kniebruch,
eine Farce endet hier,
Plastik-Orden,
womöglich freie Welt.

Das ist schwierig mit den Feinden,
wir wählen nicht diese Marke,
das bringt die Nazis runter,
dir brechen noch die Zähne aus.

Das Hornvieh,
nehmen wir die Kelter ab,
der Staat ist so versaut,
bietet noch mehr,
so ein reiches Stipendium,
freu dich über deine digitale Welt.

Wenn das Wetter nicht so schön wär!
Bevor du noch ganz doof aussiehst
witzigerweise
mit deinem Computer,
die Technik gelöst,
die Angst der Vögel,
Kermit-sauer.

Das stammt aus besonderen Gefälligkeiten,
dann ist das Pulver durchgerutscht
bösen Menschen,
Larifari-Heimkehrern,
mehrfach getötet.

Deine Zukunft glänzt ja auch noch,
mit Handys dusslig werden,
du bist Mamas Liebling,
keine Wärme vorschützen!

Wir wollen ein bisschen nüchtern sein,
wie heute in den Kieler Nachrichten,
ich muss schon schmunzeln,
der Streithahn bist du,
du hast verlernt zu sprechen.

Magst du Farbe?
Ein blühendes Land,
den Lohn, den sieht man
in Italien,
das ist die Grundlage des Faschismus,
ein schönes Land,
wenn du nicht korrumpiert bist,
ausgedehnte Haine,
die Schikane, die ich dir gebe.

فندق arabisch: Hotel, Hotelpension, Pension
انا ضيق فلوسي arabisch: ich bin knapp bei Kasse

© Johannes Lichteruh, 2020

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s