Golem

Menschenschänder
sein Fahrstuhl,
Rudi Blackout
der Minister in spe.

Halte doch die Vereinsklappe,
in der die Fliegen sterben
wie die Menschen!

Du mit deiner Partei,
die doch keiner will,
wenn keiner ein Rad kauft,
stehn alle Räder still.

Der Minister, den keiner will,
Fischer an der Macht
hat den Grünen
einen Segen gebracht,
den Kapitalismus freundlich gemacht.

Albright,
das Raben-Ei,
der freie Markt
wirtschaftet die Welt runter,
es geht um Verdrängung.

Europa übt das Tandaradei
der Verstellung
und tanzt
taumelnd
in den Abgrund.

Eine Pistole
bis zum Umfallen,
das Leben ist tot,
wenn das die stille Veranlagung ist,
Rouge auf den Lippen?

Der Arsch will begleitet sein,
schließt den Deckel
des Klosettbeckens.

Das riecht nach Motivation auf Arbeit,
„gilt eine Haar-Lösung wie diese?
Dann rufen Sie uns an!
Es sei denn, Sie sind ein Mann der Stunde
und glotzen nur in die Runde
ratlos.“

Man hat den Gegner lieb,
er schaut jetzt durch ein Sieb
der Vergangenheit,
wie alles begann.

Du kannst es auch ganz sein lassen,
du mieses Stück
mit dem miesen Geschäft!
Mehrere Gebäude
zum Abbruch bereit.

Dass das kostet,
wenigstens mit dem Leben bezahlen,
das Leben gehört dir nicht,
wenigstens eine Leihgebühr bezahlen,
das ist ja auch nicht der Fall
und will ja auch nicht jeder.

Danach bin ich zuverlässig
im Einstufen,
weil du zugehört hast,
unfähig, selbst eine Entscheidung zu treffen,
Vorwoche handelt extrem
explosiv,
ich seh dich.

„Wir haben uns immer auf Gott verlassen,
wir haben so gelebt,
nicht unvorbereitet sterben wollen,
klug sein.“

Zu Hause bleiben?
So etwas gibt es nicht,
das Wackelprogramm
ist deine Pflicht,
du wackelst ein Leben lang
auch ohne Gicht,
das Gerippe
stört nicht,
es stolpert über die eigenen Füße,
die Zehen stören,
es sich bemühte
und klettert auf einen Baum,
der Traum von der Menschheit zerstörte.

Es sollte das Lösegeld sein,
das Wasser fließt vorbei,
mein Herz ist drinnen
wie das Maß dargestellt,
das Maß des Menschen
etliche Flaschen Wein,
das Leben dich schindet
einen großen Berg,
mit links kein Abitur machen,
dauert eben etwas länger,
die Reife des Menschen.

Droben mächtig etwas
und dann der Zusammenbruch,
sonst hätten wir das Gift doch niemals zugelassen,
Kleopatra
für gering tätowiert,
weil unser Leben so ist,
wachsames Auge
und Verzicht,
wachsame Schleife.

Dusslichkeitsreden,
muss nun genügen,
weiß ich nicht,
will abdanken.

Lass mich raten,
wenn’s um die heimatlichen Gefilde geht,
alle Extremitäten,
die der Mensch hat,
einschließlich seines Schwanzes,
Affe hat,
Masse zieht an,
jetzt müsste man welche erfinden,
so stark ist der Steuerungsspaß,
deutliche Sprache.

Ich will nach wie vor keinen Kuss,
wer rasch den Arsch offen haben will
zum Reinficken,
die Gabelpflanze,
so, liebe Leute,
ich bin fertig.

© Johannes Lichteruh, 2020

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s