Viren

Wir Deutsche suchen wieder einmal nach einer umfassenden Lösung,
und das ist gut so,
die lebendigen Kinder
Mimikry,
wie gestern noch beim Mittagessen
im Netz gelesen,
tot umgefallen.

Atomwaffenkrieg,
Erstickungstod,
wer sich da nicht rettet auf die andere Seite,
Gott,
gehört aufs Schafott der Geschichte.

Die Leichen überall herumliegen,
überbietet die Normen
Atheismus.

Die Verkehrssünde
die eigentliche Macht,
„da muss jeder mitmachen,
aufs Auto verzichten.“

Der kleine Igelball,
unsichtbar
mit dem bloßen Auge,
rutscht in die Kehlen
und Abgas-Gase.

Die Lunge schreit,
befreit sich
mit Schmerz,
die Augenweide
ist nicht der Sterz
des Gewissens!

Wisst ihr, Kinder!
Das Wichtigste ist das Herz,
denn das stirbt gelinder,
denn eure Kinder
sind der Zukunft satt,
sie findet jetzt statt.

So abseits du seiest nicht so glücklich,
vergiss deine Memoiren
schlicht,
Angina Pectoris.

Das schränkt die Unruhe ein,
Schädlingsbekämpfung,
ein widerlicher Kontext
das Ganze.

So lauern wir unserm Tod entgegen,
das Futter hinab,
die Gestik gefällt mir,
es würgt alle Gräser ab,
die empor kommen.

Emporkömmlinge
in der Landwirtschaft
haben die Grünen verzapft
mit straffer Hand,
entschält
die Macht
der kleinen Leute,
„wir haben da keine Eier sitzen,
wo andere Wolle haben.“

Die Eier legende Wollmilchsau,
Ackerland,
steht Deutschland nun noch immer unter Besatzungsrecht?
Ich muss da mal recherchieren!
Sind Frankreich, USA der Gegner,
und Großbritannien, geht noch schlimmer?
„Möchten Sie nicht mittrainieren
für ein nazifreies Deutschland?“

Das Nervige, Pump:
„Hier ist jetzt mal wenig los.
Wenn Deutschland wieder erwacht,
lege ich wieder los.
Die Landwirtschaft kracht,
das Liegepulver
schwächt,
so hab ich mich gerächt
für Annodazumal.
Kriegsrecht
ist schlimmer als Besatzungsrecht.
Wer macht es mir recht?
Keiner,
für die Verschwendungssucht im Marshallplan.“

Die Daten tauchen immer wieder auf,
wie gefährlich das Virus ist,
erfährst du auch,
es interessieren dich nicht die Zahlen,
ob Pneumokokken sind
oder andere Erreger,
der Schwertfeger der Dominanz
ist ein Engel und heißt Michael,
das habe ich erkannt.

Soll jeder machen, wie er will!
Damit haben wir noch nie Naturkosmetik gemacht,
aber das will eine höhere Macht,
das Massensterben,
das Leben schließt zu,
die Jagd auf die Ausländer
über Nacht
nimmt zu.

So fahrig dein Gemüt,
was immer blüht,
es schadet dir
größer als Nazi-Brand.

Der Laie setzt sich darüber hinweg,
was aber machen die Umweltverbände?
Man weiß auch nicht, was man noch essen soll,
kann, darf?
Das Virus ist überall.

Neueste Beschränkungen
versunken,
neueste Beschränkungen der Art
der Regulierung
von oben.

Dieselbe Not am Mann,
Designer
die i-Kraft,
denk ich immer noch,
fällt in ein großes Loch
hinein,
jetzt kommt der Tod,
gibt es kein Glücklichsein.

Dann bist du auch in einer Männerwelt gut aufgehoben,
das reguliert sich ein
mächtig alt,
Häcksel singt nicht
das Vaterland,
das Vaterunser
schnell wachsend,
schnell wachsende Rohstoffe
leere Spuren,
Filzspuren
sind.

Das Meer hat mich wieder!
Jetzt sterben?
Die Berliner Geburtshandlung,
Migrationsströme,
wer will schon sterben?

Irgendwann knallt dir das alles auf den Rücken,
deine sexuellen Ausschweifungen,
das Virus steckt im Detail,
das Haus ist wie ausgestorben,
das Corona-Virus
abgefahren.

Der Aufwand lohnt sich nicht,
wer krank ist, ist krank
und wird sterben,
scheint wie ein Karussell
zu sein,
nicht die günstige Gelegenheit
zum Leben.

Das Waffenlager
brandgefährlich,
das Virus steckt an,
die Menschheit wird überleben,
der Mensch aber nicht,
das Individuum,
die Individualität.

Der Erlebnispark
bricht zusammen,
das sind die klammen Stunden
des Zusammenseins,
des Zusammenhalts.

Es gewichtet
viel schlimmer
das Einmaleins
des Versagens.

Berlin,
das setzt sich nicht mit Besenstiel durch,
die Säuberungsaktion
in diesen schweren Tagen.

Resilienz,
wie lange brauchst du, den Kopf in den Sand zu stecken,
die Vogel-Strauß-Technik?
Der Mann mit dem gleichen Namen tat es nicht,
hat unsere Regierung dieses Gewicht,
der unsichtbare Gast?

Erbrechen,
vielleicht sind es nur Werturteile,
ein Reflex im gesellschaftlichen Konsens,
ich könnte mir auch andere bürgerliche Gesellschaften vorstellen,
mit höherem Gewicht
für die höhere Ordnung,
es gibt sie nicht
zur Zeit.

Zur Zeit ist alles offen,
da kann man nur hoffen
auf ein Licht,
das bürgerliche Gewicht
schafft es nicht,
der Richter-Song
bleibt als Ohrwurm liegen,
„wir siegen nie“.

Der Rechtsstaat in der Agonie,
die Richter besoffen
von der Flut der Anträge,
Beschwerden,
die weißen Westen in spe
werden wir vermissen
müssen.

Dem Rechtsstaat geht es an den Kragen
und darüber steht das Gewissen,
woher soll man künftig Wasser kriegen,
Einputzstellen?
Das Virus schwimmt mit.

Es ist eigentlich wie Kriegszustand,
der keiner ist,
die Leute bleiben zu Hause
und ducken sich,
wer jung ist,
überlebt.

Wer anderen eine Nase zeigt,
fällt selber rein
in den Tod,
der Streit ist zweigeteilt
und führt die Brüder im Verein
wider den Vater,
die Tochter wider die Mutter,
überall ist Not.

Biblisches Ausmaß,
dieser Teil in den Abstrich
essentiell,
dieser Abstrich im Zweifel
auf Corona.

Du siehst die Leute beten
im Schummerlicht,
dass sie Erfolg haben,
siehst du nicht.

Das ging noch mal friedlich ab,
aber die nächste Krise kommt bestimmt
nicht ökonomischer Art,
amputierte Nashörner und so,
die Natur schlägt zurück,
ein friedlicher Segen
wird das nicht,
meine liebe Kirche!

Der Vatikan, der Papst, Ratzinger
und die Erzbischöfe
sind weiter von Gott entfernt
als meine atheistische Großmutter,
das Kalkül mit der großen Macht
ging nicht auf,
Gott lässt sich nicht berechnen.

Das stimmt,
und Gott ist auch kein Vorreiter
der Ökonomie,
wenn er fällt, dann schreit er,
der Mensch als Genie
seiner selbst.

Fällt er in den Graben,
fressen ihn die Raben
,
über Schanzfummel
fällt er nicht,
das Schicksal mischt mit,
solche Aufbaupfeifen helfen.

Das gönnen wir uns nicht,
das Leben ist Verzicht
auf alles Schöne.

So you can get this in your face,
Affenliebe,
Ramadan,
die Fluchtregeln
des Abseits,
die Regeln stimmen.

Worte
einer Politikerin:
„Zwei, drei Mal machbar
das Chaos,
dann bin ich alle,
eine Rückkehr
ins normale Leben
ist nicht möglich.“

Die carte d’identité
bleibt weiß,
„miese Ansprüche
hat keiner
gegen mich.“

Der Flüchtlingsdeal
mit der Türkei,
einmal Film und wieder zurück,
die Mahnung in der Armbeuge ist
der Hitlergruß,
können wir das Profileben?

Es entsteht aber keine Kommunikation,
daraufhin war die Ware so ungenießbar, dass ich sie selber wieder ausspuckte,
aus meiner Sicht eine Opportunistin,
nicht motiviert aufzugeben.

Ständig diese Spasmen,
tut uns wirklich so leid,
Deutschland könnte so schön aussehen,
so viele Lizenzen vergeben
in der stabilen Seitenlage,
und keine kommt zurück.

Mir kommt die Kältewelle an,
manche kommen zurück,
weil sie doch einen freieren Stil pflegen,
wie du
beladen Adrenalin.

Corona-Virus,
mir ging es ja nicht darum,
dich zu töten,
das Leid unter den Menschen.

Dich aufzuheben
war mein Ziel,
aber da war der Körper schon leblos!
Das könnte Geschmack sein,
aus meiner Sicht blamabel,
nicht gehoben ins Sein.

Hallo, bist du bereit
für den Tod?
Die Geräte abschaffen
der Beatmung,
kommt mir in den Sinn.

Die Nikotinlungen beatmen
bringt nicht viel,
so viele Heißluftkanonen
auf Spatzen gerichtet,
say, what’s your name?

Ich bekam einen solchen Hustenanfall,
dass es schmerzte,
jetzt zum Leichenbestand
hast du dein Heil gebraten,
fabelhaft, zum Einbürgerungstest
steht man Schlange.

Wir kriegen damit die Papst-Kappe auf,
aber es darf für die stabile Ausgangslage heute wichtig sein,
keiner hört zu,
kein Zweifel besteht,
du bist richtig
angeschmiert.

Das Virus macht so kalt,
angesichts der eingesetzten Außen- und Mauerteile
bin ich bereit mitzuhelfen,
zu sterben.

Hat man es verhindern können,
das Hitlertum?
Ist das Datum berechtigt,
ist es nicht verfrüht,
das Interview,
das Einwandzimmer?

Man sieht die Chance so,
Denkmal für Laienkonten,
das Geld verschwunden,
das Virus ist schuld,
das ist der Messe-Kreis,
schwul und unüberschaubar.

Kairoer Rose,
blühte auf Verstandessaft
Fatimidenreich,
so sollte mein Haus aussehen,
Allah.

Ich habe das Elend erkannt,
so ein Gesetz hätte es nie geben dürfen
wie das Abtreibungsgesetz,
das Elendsgesetz
der Entlarvung.

Doppelt hält besser,
das Quacksalberbuch,
das Elendsbuch,
der Mensch ist ضعيف ,
schwach,
aber er will es nicht einsehen.

Die Natur birgt viele Geheimnisse,
auch den Tod,
das sind glückliche Umstände, die zusammenführen,
wer überlebt,
hat Schwein gehabt
oder den richtigen Arzt,
der hilft
und dich nicht sterben lässt
für einen Jüngeren.

Da brauchst du gar nicht Otto Finster zu sein,
das Glück geht an dir vorbei,
der ثوم-Wichser,
die Sprung-Leiterin,
das Kanzleramt.

Kann man nur hoffen,
dass alles gut geht,
das Virus ist vorbei,
wer leiht ihm seine Stimme?

Pump, US-amerikanischer Politiker
Häcksel, deutsche Politikerin
ضعيف arabisch: hinfällig, verletzlich
ثوم arabisch: Knoblauch

© Johannes Lichteruh, 2020

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s