Abständig, souverän

Mit der linken Hand
regiere ich
das ganze Land,
das Dichten fällt nicht schwer.

Die Menschen sind leer,
und ich bin voller Eindrücke,
ich bin der Herr
ihrer Sinneseindrücke
und verarbeite sie
in einem Meer
von Versen.

Dass es einen Beobachter gibt
für dich,
mein Gott,
erfüllt mich mit der Pflicht,
es zu tun.

Helfen wir von der ersten Marke auf,
meine Arme sollen nicht ruhn!
Jetzt wird es albern,
Debattenkultur,
wüsste ich nur, ob das Ende naht,
das wär nicht schad!

Medienapplaus,
wer den Zeitungsbericht liest
und nicht kommentiert,
ist der Gewinner.

Er bleibt zu Haus,
macht die Tür zu,
hat seine Ruh?
Ich denke nicht.

Der Lacher,
schaut einer zu
im Fernsehen,
schon der nächste Kracher
stört seine Ruh.

Silicon,
kein echter Busen,
er wechselt das Medium,
die Porno-Industrie,
schaut zu
ohne Regung.

Querschnitt
Potpourri
wie mit Champagner begossen,
und ich bin unverdrossen
dabei
Kommentar
im Auftrag.

© Johannes Lichteruh, 2020

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s