Kunststück

Die Scheinkraft,
die Lobby
mit der Lobby-Arbeit
im Bundestag,
die Demokratie
im Arsch.

Corona-Angst,
mehr nicht,
läuft nicht gut.

Auf die mütterlichen Gefühle Rücksicht nehmen,
los geht’s holterdiepolter
im Bundestag.

Die AfD streitet mit,
die Ruhe ist vorbei,
der höfliche Ton
war nur Schein.

Das Mengen-Glas,
durch das man schaut,
ein gutes Ende
bis an mein Lebensende?
Da bin ich Egoist!
Ich denke, nicht.

Das Zahlenspiel,
egal wo du sitzt
in welchem Land,
die Arschlöcher.

Muss so etwas in die Windeln kommen,
Wiedergeburt,
weil wir nicht so fremd gewütet haben,
das war unser Fehler,
wie die Nazis.

Die zauberhaften Umsätze
in einer Nacht der Verlassenheit,
der Glaube ging verloren
und mit ihm die Normen
der Menschheit,
der Sittsamkeit.

Die Verrohung kam heim,
du leidest noch immer darunter,
leider zu viel abgefärbt
in deinem Gemüt,
du bist nicht besser
als die anderen Menschen.

Das waren die Süßigkeiten,
die du genossen
auf der Welt,
zweierlei Maß
bringt nicht was,
um schlank zu werden.

Zurückgehen
in der Ernährung,
weicher Stopper,
mein Deutschland.

Das müssen wir gut schaffen,
die Butter bei die Fische!
Und die Affen,
der klasse Zweiteiler.

Und eigentlich will man versorgt sein,
bessere Luft
als vorher.

Den Handelsvertreter hab ich zurückgenommen,
der rabiate Kuchen
aus dem Einheitsteig
der Butterflocken
hat mich genervt.

Rip Tangos!
Das ist dann der gleiche Schutz wie vorher,
nur hat man sich da die Beine geputzt,
so viele Bürger fanden Elefanten
im Raum.

Der Zweifel an der Politik wächst,
die Schlacht wider deinen Nächsten läuft
aus dem Ruder,
das Heer Oppositioneller wächst
ohne Bestimmtheit.

Die Handelswege kenn ich nicht,
ich verliere mein Gesicht
auf dem Weg,
Hamza gebraucht,
bringt gar nichts, seine Lüftung
des Geheimnisses,
ich habe als Mensch keinen Anspruch.

Bist du noch kein Rohling
für das Himmelreich,
die Quintessenz aus deinem Leben.

Das sag ich dir ins Gesicht,
auch wenn du traurig bist,
für all die Mühen,
die du hattest,
sie taugen nichts für ein ewiges Leben.

Du kannst nur auf Gnade hoffen,
dass dein Gott
dir hilft.

In der größten Not
steigt er aus dem Schilf
des Meeres,
in das du versunken bist,
Lebensfragen.

Wir wollen dich anlocken,
geschmeidig machen,
was dein Herz ist,
prüfen.

Verwöhn-Pizza
und so weiter und so fort,
damit dein Leben noch lange ist.

Das müssen nicht immer Straßenkämpfe sein,
Basis,
Unterbrechung
innehalten,
soft
warten können
stetig.

rip, englisch

© Johannes Lichteruh, 2020

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s