Schräg

Schon als Kind
Kniffe,
die trickreichen Wege
gekannt,
schon im Vorleben
August,
den Blöden gemacht,
keine Geheimklasse,
alles war offensichtlich,
die Malediven erfunden,
wie gesagt,
das Böse,
und das Königtum daraufgesetzt.

Ins Hinterzimmer gekrochen
und gerochen
an deinem Schniepel,
so war deine Jugend,
jetzt vorbei,
Gott sei Dank!
Umzusetzen
das Geschrei in der Welt
gegen die Welt,
bist du gekommen
in die Welt.

Selbstbestimmung,
wonach dann bis an dein Lebensende hingedeutet wird,
deine Nahrungsaufnahme,
deine Nahrungsquelle,
jetzt quillt es alles fort, was du getan,
wie ein Hefeteig,
der nicht geht,
und sich quält durch die Landschaft
selbsterfunden.

Das hast du richtig gemacht,
das einzige
Richtige,
Stopp eingelegt.

So, dann können wir auf das alles hindeuten
und haben es frei
zu unserer Verfügung,
was du dem Tod übrig lässt,
der Tod bedeutet nichts,
und das ist die Philosophie des Abendlands,
die Bedeutungslosigkeit des Nichts,
dein Doc-Werk.

Dann kamen sie alle schon angeschissen
und freuten sich,
dass sie alleine sind
mit ihrem Gott
Gog und Magog,
die gesellschaftliche Hürde war dabei
und schuf eine Moral
des Abendlands
verquer.

Du meldest uns nun an
und versuchst dabei
clean zu bleiben,
es ist krümelig so heiß,
die Seele trocknet aus,
sie werden sich damit auseinandersetzen müssen,
was du schreibst,
das passt in kein Haus
normales.

Die Frucht des Engels,
der Kampf um ein Gütesiegel
der Menschheit,
das Stör-Hallo,
mein Sinn steht nicht danach,
das zu fördern,
ich bin auf ihren Dienst angewiesen,
zwar
die Inhalte,
immer diese Gebietsverluste!

Zum Einschlafen reicht es ja auch nicht,
ob Massenmord oder nicht,
interessiert mich nicht,
ich bin der Gott da droben,
wir brauchen keine Umsätze,
der Sturz der Engel
ist perfekt.

Vielleicht war sie ein Engel,
deine Frau,
deine Nervosität
ist grausam
gegenüber den Frauen,
Facebook now!

Wir übereilen die Software,
sie zu gebrauchen,
wir jubeln über den Dreikäsehoch,
den Menschen,
wir rasen noch
vor Wut.

Die Kuh lief um den Teich,
مئة و خمسين
Sodbrennen
sind unser Verlust,
der Tagesbedarf
gedeckt,
und gecheckt das Leben
als Verlust
und Verdruß,
Genesis
als Grundsätzliches,
der Notfall-Profiler
bin ich.

Das haut dich selber um,
so schlimm ist das,
dabei sind wir gesund
und wohlgesonnen
einander.

In der rechten Hand bleibt es liegen,
was ich tat,
Mörder
eines Hundes
in einer Nacht
eiskalt,
tut mir leid
bis heute.

Warum ich es tat,
wir mussten fliehen,
hatten keine Wohnung,
der Hund war Ballast,
den warfen wir ab.

Wir beide und das Kind,
es war keine Zeit, ins Tierheim zu gehen,
ich wurde zum Mörder,
ich weiß.

An einem Zaun blieb ich stehen,
wir waren auf einem Dorf,
doch ihn auf ein Grundstück zu legen,
von dem ich nicht weiß, ob Hunde es bewachen,
das war riskant.

Also ertränkte ich ihn in einem Fluss,
einem Gebirgsfluss,
eiskalt
zum Konservieren,
dort liegt er heute noch
zum Erfrieren,
Gott gnade ihm
und mir!

So viel zu den Katakomben
meiner Seele,
wiedergutmachen heißt,
ich stehle
mir die Show
und fang
gleich morgen an,
die Hunde hier zu füttern
am Strand.

Das mache ich
zur Beruhigung meiner Seele,
ob’s fruchtet?
Ich bin ein Mann
und kann warten.

Wir müssen das oft noch üben,
damit du das weißt,
helfen ist wichtig im Leben
statt töten,
das Hunde-Beispiel
reicht.

Das müssen deine Kämpfe sein,
Stopp gesagt
und nicht mehr,
wer spielt mit deinen Gefühlen,
wenn nicht du allein?
Da kannst du widerspiegeln
dein Leben.

مئة و خمسين arabisch: einhundertfünfzig

© Johannes Lichteruh, 2020

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s