Info

Da hören wir, woher die Musik kommt,
die Liebe hat dich voll erwischt,
du schwebst im siebten Himmel
zu mir,
geile Bockwurst
am Stengel,
M.

Wir warnen dich,
der Geist verpflichtet dich zu etwas anderem,
nicht zur Liebe
zwischen Menschen,
du spielst mit dem Feuer,
wirst rückfällig,
dein sexuelles Spiel
gefällt uns nicht,
schiebe einen Riegel davor!

Das führt mich wieder ein
in die Ehe
mit dir,
denn du bist klein,
ein Kind,
und geschwind
verlierst du die Pflichten
zu mir,
spricht ein Geist in mir
und warnt mich.

Will England helfen,
sprach Shakespeare
zu mir:
weder mit ihm, noch mit ihr,
mir aus dem Herzen.

Das war deine Inkarnation,
eine davon,
von den vielen
als Dichter.

Ein Grundsatz gefasst
damals in der Renaissance,
der geilen Renaissance,
wo die Menschen überborden,
und ein Herz fasst das andere
am Schwanz,
an den Eiern.

Leonardo da Vinci,
auch eine Inkarnation
von dir.

Er fasste dem Salaì an die Eier
und wurde nicht glücklich
mit diesem Gefühl,
er starb im Exil,
französischen?

Nicht in seiner Heimat
Italien,
wo er schon einmal starb
vor seiner Geburt,
langer Weg der Inkarnation,
Inkarnationen.

Pass auf, dir fallen noch die Eier ab!
Du schaufelst dir dein eigenes Grab,
es ist wie Singsang,
auf dich selbst
Abgesang,
der Schüttefrost
und der Durchfall.

Du hinterfragst vielleicht die Himmelsfläche,
kleines süßes Mädchen
du.

Du musst dein eigener Lichtträger sein,
jetzt gehe ich übers Feld
dieser Welt
und sehe keinen.

Die Menschen landauf-, landabwärts
lieben nur sich selbst,
nicht Gott,
und flott sind alle Schwüre vergessen,
die sie einst leisteten
mir gegenüber.

Guter Eukalyptus hilft,
soll helfen,
die Verbindungszüge siehst du nicht
zwischen dir und mir.

Die Grünen irrlichtern
und verändern ihre Farbe
daraufhin.

Ihre Politik ist sehr widersprüchlich,
die Schwarzen Löcher entstehen und verschwinden,
bis Gras darüber gewachsen ist,
die Probleme,
für die es keine Lösung gibt
individualisiert.

Ist zwar schön,
doch schadet sie,
die Politik,
wenn sie in ihr Gegenteil verkehrt wird,
Egoismus.

Die Wahrheit flieht
die Laune des Menschen,
das war doch eine üble Zeit mit dir,
M.

Du beklaust mich,
wie Salaì da Vinci
und die ganze Malergilde
seinerzeit,
mit silbernen Rötelstiften
in deinen Händen
schönen.

Für eine Tüte Süßigkeiten,
dem Zugang zur Welt
für dich.

In meinem Atelier
des Schriftstellers
heute
jetzt.

Die Zeiten ändern sich,
auch die Menschen,
sie werden ausgewechselt.

Die Menschen nicht
in ihrem Charakter,
sie bleiben sich gleich
immer.

Was immer geschieht
in der Welt,
der Mensch ist wandelbar
austauschbar.

Alt wie Methusalem wurde ich nicht
deinetwegen,
ich sterbe
jetzt.

Meinetwegen
unentwegt
um deine Seele
dreckige.

Das deutete mir einiges an,
diese Erkenntnis,
ich bin da Vinci,
und Salaì
M.,
der Rittberger,
A*sch f*cken.

Ich schätze dich krumm ein
und gebückt
in dieser Hinsicht.

Regional richtig gedacht,
der Körper ist groß,
das A*schloch weit.

Durch die Sicherheit gerettet
der Penetration,
das ist risikobehaftet
Analverschluss.

Jetzt kommt das Mädchen nach vorn,
das du bist,
Ihr Mann muss sich beherrschen,
mir Schmierbriefe zu schreiben,
schlüpfrige.

Wen wundert es,
es ist schön,
das Mädchen,
das Weiße Haus,
die Politik,
die weiße Weste
nicht immer.

M.,
sein Körper hatte etwas Mädchenhaftes,
es wird dir mit jeder Szene des Lebens
die Wahrheit zugespielt.

Ja, manchmal ist es so, dass man nichts verändern will an dieser Welt
und mädchenhaft zuschaut
wie ein großes Kind mit großen Augen,
ein großer alter Mann
auf einem Berg
auf dieser Erdkugel.

Er hält die Hände auf dem Bauch
zusammen,
gefangen
in sich selbst,
und staunt
mit großen Augen.

Kein Haar ziert sein Haupt,
dieses Bild,
das du hättest malen sollen, da Vinci,
ehrlicherweise,
statt der vielen Madonnenküsse
wahllos in die Landschaft gesetzt,
bizarre.

Ein einzelnes Haar steht aufrecht,
deine Inkarnation
damals,
der Pinsel.

So seh ich mich in der Zukunft,
und staunend über diese Welt
im weißen Kleid,
Tutu.

Das ist doch nur erzwungen, dein Essen dieser Welt,
weil du leben musst,
es sind die Existenz und das Leben,
für die du sorgen musst.

Sorge tragen
selbstständig
ohne äußere Hilfe.

Und inwendig
täglich
moralisch frei,
wie du bist
als Mensch.

Nicht dass du denkst,
du bist wirklich frei,
es trägt dich die tägliche Existenzsorge,
es ist die Moral dein Korsett,
und vorbei das Leben
schneller
als du denkst,
mit politischen Einsprengseln
wie oben zitiert,
die Grünen und das Weiße Haus.

Die Farben wechseln,
die Politik auch,
interessiert dich jetzt
nicht.

Nicht länger
der Garaus der Politik,
Nonsens
wie das Landeskirchenrecht,
das keiner kennt
und überfällig ist.

Uns das Zusammenleben zu organisieren,
nicht notwendig,
in dieser Form nicht,
stimme ich bei
mit Recht.

Schwächung
des Systems als Ganzes,
Mensch
und Gesellschaft.

Diebstahl,
nicht männlich,
weiter Bogen,
und Kastration
sexuell
weit hergeholt
aus der Geschichte der Menschheit.

Irgendwo biblisch
versteckt
Ursprünge
für das Unzulängliche
im Menschen.

So tief kann das gehen,
dass du es nicht erkennst
dein Leben lang,
und Andere wissen es längst,
basta!

Und dann kam Schiebetür hinter Killeraktion,
wenn wir vor der Erkundung stehen
unserer selbst.

Was leicht zu widerlegen ist,
Erkenntnis
immer so
wankelmütig.

Wanderlustig wie wir sind,
und geschwind
fällt uns noch etwas ein,
wir wir noch weiter wandern
und unsere Erkenntnis erweitern
in der Geschichte,
die noch nicht zu Ende ist.

Das Kind fällt ins Bad,
das ist ein alter Bart,
wir übertreiben
und lieben die Übertreibung.

Weil’s schön ist,
zu übertreiben
körperlich,
seelisch,
geistig,
religiös.

© Johannes Lichteruh, 2021

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s