Selbst ernannt

Die ewige Leuchte
unseres Seins,
in dem Sinne hast du einen Vogel abgeschossen,
wenn du nicht lügst.

Das setzt im engeren Sinne zwei Zuschauer voraus,
Gott und den Feind,
seinen Teufel.

Die Grundpfeiler unserer Gesellschaft erschüttert,
Italien besetzt,
die Nebeneffekte des Krieges,
hurra!

Wer konnte einen ukrainischen Feldzug daraus machen?
Russland
nur?

Das lässt keinen Vergleich zu,
wie du weißt,
kreative Ausbeutung,
deine Lieblingssachen
unter den Sachthemen.

Nervig zählt noch
das Schweigen
deiner Worte,
nicht,
die nichts sagen,
nichtssagend sind.

Ich müsste mich mal übergeben,
wenn du das mal erlaubst,
der Wortschwall.

Der Worte Schwall
zum Umkippen
des Gemüts.

Uschi schweigt vom Monitor
der Live-Übertragung,
Urs uff de Leiter.

Johannes Heesters alkoholfrei,
er starb auf der Bühne
buchstäblich des Versagens
seiner Kräfte.

Willst du das auch?
Nein,
da müsste der Lektor ausgeforscht werden,
der du nicht bist.

Die Lektüre war nicht fein,
das Leben
so fein,
wie du nicht bist.

Eine bewohnte Kriegsmaschinerie tobt sich aus,
die Ukraine,
es laufen politische Prozesse, die wir nicht durchschauen,
die uns gefährlich werden können,
weil wir sie nicht durchschauen.

Das ist es ja, Langatmigkeit,
die wir nicht haben
im Denken.

Trotzdem gehörte der Geheimdienst dazu, der mithalf,
dass der Krieg verlängert wurde,
schon immer
absolut im Irrtum,
weil er nicht durchsah
wie alle,
die beteiligt waren.

Man müsste hingehen
und sagen: Schluss!
Unbedingt zu Propaganda sprechen,
das tut weh
im Herzen.

Wir lassen nicht die Leute oben im Stich,
unten eng
der Luftraum,
senden per Brot-Teil-Landschaft
ihr Glück.

Die Luftbrücke,
die Versorgung,
die nicht glückt,
sie hungern
und sterben,
die Menschen.

Ihr Glück ist,
dass sie nicht sterben
den Tod, den ewigen,
wenn sie glauben.

Christentum geschickt
die Fata Morgana
des Glücks
und weit nach unten gebückt
in den Krieg,
er ist umsonst.

Umsonst unser Tod,
das Leidensgeschick,
er bringt uns wieder ins Lot
des friedlichen Zusammenlebens,
nachdem alles kaputt geschlagen ist
und jeder.

Er macht uns bewusst,
dass wir nur eine Masse sind
des Krieges,
unter der sich alles subsumiert,
das Leben.

Sonst nichts,
der Frieden ist nur ein Intermezzo,
ein schönes,
das nicht lange hält,
leider.

Das ist der Durchbruch,
der nicht kam
in deiner Jugend,
geistig,
die Erkenntnis
dein Grab.

Urs uff de Leiter, deutsche Politikerin

© Johannes Lichteruh, 2022

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s