Rechenschieber, hin und her

Wir sehen die Drohmarke,
die Drohgebärde
des Krieges.

In den Wind gestellt
der Ereignisse
bist du.

In den Sturm,
und das ist richtig,
meinst du das, mein Lieber,
wenn du von Krieg sprichst?

Ja,
nur Öl auf das Material zu schmieren,
spricht Gott zu mir,
und Derrida
dekonstruktivistisch
Ölfarbe
von der Standardfront
des Anarchismus
an den Küchenherd
der Philosophie.

Krieg in der Küche
mit Messer und Gabel,
uns geht es gut,
zwar
die Kultur zerbricht
des Kulinarischen,
des Feingefühls
fürs Essen
so hilflos.

Ich liebe dich
deshalb,
Mensch,
du zerstörst alles,
auch dich selbst,
wie man es kaum beschreiben kann
in einem Land der Superlative,
in dem Krieg ist,
wie Deutschland.

So der Vorbehalt,
den ich habe
gegen mich selber.

Der russische Vertreter
bin ich nicht,
er ist mir auch egal.

Zurückgebombt in die Ewigkeit
wie Russland heute ist,
fängt immer wieder von vorne an
mit der Geschichte.

Die Experten nehmen an inneren Zirkeln teil
und bewerten die Situation,
er lässt sich freiwillig anschließen,
der Westen an den Osten?

Ich denke, nicht,
darum schreibe ich dieses Gedicht,
der Westen hat verloren
im Angesicht
des Ostens.

Der Hamlet der schwarzen Umrisse,
lieber diese Ereignisse
als gar keine.

Der Tod,
sagen sich die Deutschen,
und bringen sich um,
bringen sich lieber
selber um
und bleiben stumm
im Weltgeschehen.

Der Rubel-Anzeiger,
der Dollar nicht,
für den Zustand der Welt
im Gesicht.

Im Angesicht des Krieges
kein Anzeiger
richtig.

Verloren
bringen sich die Deutschen dar
als Opfer,
Schicksal,
Mächte
bestimmen über es.

Und wenn sie nicht aufpassen,
kommt es über es,
der Tod,
die Schicksalsmächte fallen nicht um,
aber Deutschland.

Ende,
Adler und Pleitegeier
zusammen im Bild
im Bundestag,
Deutschland 2022.

Abstinenz
von der Weltgeschichte
und was kommen wird.

Wer nichts wird, wird Wirt
und bedient die anderen,
schon gehört
diese Geschichte
von dem Deutschland-Einmaleins?

Nichts gegen Abstinenz,
aber das geht zu weit!
Deutschland fehlt.

Fehlt zugegebenermaßen allein
auf weiter Flur,
niemand merkt es,
wird es bemerken.

Keiner fehlt,
werden alle sagen,
die Deutschland nicht liebten
schon vorher,
als es noch nicht fehlte,
das Fanpaket auspacken,
was sich lohnt.

Schüttelfrost dürfte kein Leiden sein,
sondern ein Dauerzustand
politischer.

Die Zeugen sollten doch lehrreich sein
für diese Welt,
wie du einer bist,
nicht
kriegszerstört
und unerhört im Reden.

© Johannes Lichteruh, 2022

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s