Eigenes

Man darf es nicht wollen,
das Gedicht,
die reifen, die vollen
Worte nicht.

Man darf es nicht wissen,
das Gesicht,
du machst es beflissen
willentlich.

Man darf es nicht kennen,
was man will,
du willst es benennen,
wird es still.

Man darf es nicht wollen,
das Gedicht,
wen wird es vergrollen,
Worte nicht.

© Johannes Lichteruh, 1987

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s