Ästhetik des Lebens

Meiner Mutter zur Hand zu gehen,
die schönsten Erlebnisse,
meinen Vater arbeiten sehen
im Keller.

Auf Abstand ein Familienleben,
das war das schönste,
in Frieden und Eintracht
der einfach Genuss.

Wie die Tage im Werkeln vergehn,
meine Schwester kehrt heim von der Schule,
mein kleiner Bruder lernt die ersten Schritte,
wir waren alle am Laufen,
die Selbstverständlichkeit
war schön.

Die Harmoniegründe
das Fest,
die Marke innen,
aber selten über Gewinn,
selten solche Hintergründe
gestrichen.

Manchmal bricht das durch,
Angst war nur ein Gefühl,
Logik innen,
der Vater war binnen,
die Mutter auch
war Gottes Haus,
wo dein ehrliches Gehalt herkommt.

Du kannst nicht viel helfen,
deine Hände sind gebunden,
in einer Welt bloßer Gier
wird man geschunden
oder zum Folterknecht,
Hauptsache, man bleibt echt.

Keine Hausaufgabe gemacht,
Mutter hat geholfen,
das Aufsatzschreiben fiel mir schwer,
den Gedanken klar zu fassen,
die deutsche Sprache,
ich war wie blockiert,
wie sollte ich verraten,
was ich bin?

العربية durch —,
der Vater half mir nicht bei der Fahrerlaubnis,
er konnte mich nicht lieben
mit seitlichen Hieben
auf mein Geschlecht,
ich wär kein Junge,
was sollte mich aufbauen, wer?

Eine feine Gesinnung!
Die Situation wurde schlimmer,
ich wurde schwul,
das wollte ich nicht.

Verzicht!
Die Frauen interessierten mich nicht,
aber der Knackarsch
eines sportlichen Jungen
sprang mir ins Gesicht.

Die Freiheit gewonnen,
ging ich auf den Strich,
das war während des Studiums,
nicht für Geld,
nebenbei hatte ich eine Frau,
sie wusste es genau,
was mit mir los war,
und half mir darüber hinweg,
dafür bin ich ihr dankbar bis in alle Ewigkeit!

Was blieb,
war bisexuell,
„ein natürlicher Zustand?“,
junger Psychiater.

Wir sollten die Erfahrung machen,
dass alle Sachen,
die wir machen,
Handlungen,
reparabel sind,
unterlässt du es,
gibt es ein Fest
der Erneuerung.

Wie ein Ritual im religiösen Bereich,
die Seele macht dich reich
und baut dich auf,
kein Mensch,
dem du nicht vertraust.

Ich will nicht unaufrichtig sein,
geschieht nicht
etwas,
die Sprache stört,
die Selbsterhaltungskräfte
repariert
kein Mensch,
die Handlung,
die du trägst,
ist wichtig.

Sie nimmt deinen Körper auf eine Reise,
wahrscheinlich kann auch alles anders sein,
einmal bist du groß und einmal bist du klein,
was ist morgen, Donnerstag?

Vielleicht hilft es dir zu sehen,
wie alt du bist,
anderthalb Minuten
und du bist tot.

Weil du so alleine bist
mit deinen Ideen,
du den Himmel vergisst,
das ist nicht schön.

Jetzt geht’s um’s Überleben,
wer sollte dir den Mut dazu geben,
ein Mensch?

Auf Taufparty gehen,
kofinanzierst du keinen Mitarbeiter mit,
das Essen isst du ganz allein,
auf Tauchstation gehen,
nimmst du mit dir mit
die ganze Welt.

Vielleicht brennt es ja an allen Ecken,
das Feuer, Rauch,
vielleicht entbrennt dein Herz ja auch
für eine Frau,
kann man es wissen?

العربية arabisch: das Auto

© Johannes Lichteruh, 2020

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s