Für I. K.

Du wirst es immer wieder machen,
du musst es einfach sein lassen,
Gedanke und Handlung,
sie gehören zusammen.

Unser Fleisch
hält uns zusammen,
fixiert
die Erde
Beharren.

Unser sexuelles Verlangen
steuert die Lust,
die tieferen Gänge
nur sind uns bewusst.

Dunkelheit,
was zählt, ist Verzicht,
Enthaltsamkeit
hat Gewicht.

Weiter
schreit der Zölibat,
als jemals war die Christenheit,
ich lebe eine reife Zeit,
was Experiment begann,
durchdringt mich jetzt,
ich bin ein Mann.

Bist du sicher?
Kannst du jede Minute brauchen,
ich weiß ganz genau,
was das ist, der Anfang,
sich für den Mann zu opfern,
die inneren Kämpfe,
der Sturm der Liebe
aufgebraucht,
der Wechsel,
die Krankheit nahm überhand,
die Beherrschung der Gefühle
gelang.

Am Morgen danach
wiedergeboren,
Mittagszeit
teilt die Woche,
das Leben ist schön,
die Heiterkeit
wird vollkommen.

Freude
im Gemüt,
die Seele schwingt weiter
im Geblüt,
die Reinheit kehrt wieder,
sie singt auch die Lieder,
sie schwieg.

Das ist der Kampf,
der nun ausgefochten wird,
Lobeshymnen brauche ich nicht,
Hilfe kam viel zu spät,
die Schande stand mir im Gesicht,
das sind die wirklichen Sorgen,
und nicht das Handtuch geworfen!

© Johannes Lichteruh, 2020

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s