Stammbäume

Es geht um die Mütter,
deine nicht,
hat versagt
die Mütterrente.

Die alt sind und betagt
und haben Kinder erzogen,
nicht gelogen,
ich steh oben auf der Leiter und schwitze!

Günstig zum Lernen,
an vorderster Front steht Lady Forstheim,
der Wald und die Naturmächte.

Mein Mutterbild
ist schwankend
zwischen Gewalt und geschlechtslos.

Sie haust in einem dunklen Keller,
die Mutter,
und starrt mich an,
das Haar zerzaust,
es kommt mir die Frage an,
was das soll
in einem Traum?

Mädchen geboren,
Findelkind nicht
wie ich.

Nicht behindert,
in dringenden Fällen so abgemacht
Gnade der Umwelt,
andere Zeiten, andere Übel
übertragen.

Nach der Aufklärung gefahndet,
wer war mein Geschwister?
Astrid mit Namen
wunderschön!

War mein Vater gar nicht zeugungsfähig?
So sensibel war ich
bei der Beurteilung
aus meiner Sicht.

Nur meiner Sicht
subjektiv,
ich war darauf erpicht,
es zu wissen
abgrundtief,
und bekam eine Antwort
nicht.

Mit Wucht beiseite
schreibe ich dieses Gedicht
und hasse es
im Licht
besehn.

© Johannes Lichteruh, 2020

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s