Temperament

Alles Schwanz-Eroberer,
was ich gekannt,
durch die Bank weg.

So fett man doch nicht Tofu isst!
Dasselbe mit Rot-Kreuz,
wer kennt den Krankenwagen nicht?

Selten so gelobt
wie bei dir,
die Intellektuellen
abgekämmt
mit dem Schwanz,
und ich wusste ganz, was ich will.

Den polizeilichen Bericht verstand ich nicht,
der mich in die Enge trieb,
Tanzorgiengesten
das Urgestein
meines Lebens
für mich.

Wir sollten umziehen,
Verschwörungstheorien glauben,
Glauben schenken.

Wer dem
Glauben schenkt,
tut mir leid,
die Regierung taumelt,
stellt die Ämter zur Verfügung,
die sie innehatte.

Amerikanische Prioritäten,
Kies in der Stadt,
aus dem man dann Beton gemacht.

Ein viel zu langes Gedicht
ist deine Pflicht,
Amerika, USA
zu Haus.

Mutig ist der Raum
danach,
USA an die Leine gelegt.

Mutig ist der Raum dazwischen,
die Gewächshäuser,
die grünen,
und ewig die Belastung
ins Hirn,
deines.

Die Belastung für die Füße,
als Prinzen Geld aus mich herausgepumpt
haben,
wie du
einer bist.

Wer voll genommen wird,
wird geerntet
in den Tagen
danach.

Allen Formen entwachsen,
quält sich nicht,
quält mich nicht das Gedicht
halb,
taucht gerne wieder auf
in der Zahlenmystik.

Dir geht es um die Anzahl der Corona-Fälle,
das Weltliche,
nicht wahr,
das aus Mexiko gebildet
und den Anrainerstaaten,
solche Sachen sind hier zu teuer,
ich weiß nicht, warum?

Die Zürich-Bande,
die neuerliche,
ist schlecht
die Connection.

Ich hob an zu weinen,
Erhabenheit
ist nicht mein Spiel,
aber das ist zu viel,
Kindesmissbrauch
im großen Stil.

„Wegen der billigen Eisenbahn“,
clever anberaumt das Geständnis,
„früh schon aufgestanden,
der Junge schrie.“

Nimm das online-Glas heraus
und schau hindurch,
du wirst es sehn,
die ganze Schweinerei
fällt in dich ein
zum Wiedergeben
im Gedicht.

Sonst vergisst man nicht,
der Single Malt wacht auf,
um es runterzuschlucken,
das Ereignis.

Grauenvoll
am Morgen
des Tags,
als ich erwacht
und es bemerkte,
wach
tagsüber
und in der Nacht.

Du stirbst den Kältetod
in dieser Welt,
auch auf den warmen Inseln,
im Süden
الجزائر .

Schlapper du,
spielt die Musik im Fitnessstudio
wie ein Instrument
durch ein Rohr,
dachte ich,
so hohl.

Camoufliert
CIA
wie heute Deutsche Bank
ist.

Unstrukturiert
und verlogen,
betrogen um sich selbst,
das eigene Geld
durch Unfähigkeit
zurückzuzahlen
an die Gläubiger
der eigenen Schuld.

Diese Black Hills
of America
zum Verdammen,
zum Verteufeln.

Die Fahrkarten ins Nimmermannsland gelöst,
solche Seuchen, ja,
ich bin hart gewillt, das aufzuklären,
Aufklärung II.

Ich habe grad ein Loch gefunden
zum Erklären,
und das bist du.

Löcher, Trichter,
egal wie,
Hauptsache, es gibt einen Menschen,
der zuhört,
zuhören kann.

Sie alle brauchen Bestätigung wie du,
mir fällt keiner ein, der zuhört,
das ist eine Katastrophe,
wird bemängelt schon seit langem.

Wer sollte das objektiv sein?
Du?
Das stimmt.

Ich werde klein
vor dir
und stimme dir zu.

Tut weh
in der Mitte,
nachher
isst du noch welche,
solche
Schmerzen
abgelehnt
von wem auch immer.

Ich schlage mich damit herum,
gegenhalten
schwarze Stellen
dunkle Stellen.

Die Farbe Schwarz
aus dem Malkasten,
der letzte, der sie saufen muss,
bin ich.

Tod,
Kreislauf,
irdisches
Vergnügen.

Wechselbad der Gefühle
und ein irdisches Vergnügen
an allem,
was war,
nur nicht Leben.

So ein HERR kommt nicht
an,
niemals.

Worauf man wetten kann
und wird gewinnen
die Wette.

Ein Rettungsdenkmal gibt es nicht,
ist auch erpicht der Mensch
darauf.

Das Kreuz, das baut ihn auf,
aber ist es nicht,
der Halbmond
und der Stern,
sie alle sind es nicht.

Es baut ihm keiner ein Haus,
der ihn nicht hält
für wichtig,
den Menschen,
er hält sich selber
dafür.

Wie Vorland-Kaffee
aus dem Meer,
gibt es nicht,
man muss schon den richtigen trinken
aus Äthiopien oder Guatemala
und nicht verschwinden hinter einem Vorhang von Ausreden,
„sorry, hab ich nicht gewusst.“

Es ist alles gesagt und auch die Reden von anno dazumal,
die Philosophien sind geschrieben,
die Theologien gedacht,
und über Nacht war auch das Symbol geblieben,
die Kreuzigung,
aber wer hat gelacht?
Der Mensch.

Und ist stumm geblieben
(die Ketzer hatten recht)
und hat sich gedacht,
er entwischt.

Aber das stimmt nicht,
das Kreuz verfolgt ihn
bis auf unsere Tage
und wendet sich zur Plage
gegen ihn.

Ist schlimm,
meine Frage?
Darf ich mich verweigern
dem Glauben?

Ist nur eine Frage,
ist nur eine Frage
so nebenbei.

Rot-Kreuz auf schwarzem Grund
und gesund
nicht dabei.

Blechern die Rede
und die Mühe,
Luftfeuchtigkeit,
drückend
die Wärme.

الجزائر arabisch: die Inseln

© Johannes Lichteruh, 2020

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s