Rückblickend Vorausschau

Fisherman’s Feigen fliegen,
so stark bin ich nicht,
um dem zu genügen.

Die Kirche gehört zu den Alltagsgewohnheiten
der Menschheit,
die Ökumene zugleich
findet statt.

Da kommt noch einiges auf uns zu
dauerhaft,
die Menschheit hat es satt,
zu beten.

Ich höre immer, die Gebetsmühlen
verspäten sich immer mehr,
die Priester,
sie werden nicht mehr Herr
ihrer Laster.

In jeder Stammliste tauchen sie auf,
Literaturagenturen,
das bin ich bis hierauf,
Ägypten.

Das überrascht mich
nicht
wirklich,
eine stumme Begegnung
mit mir.

Das sind die Welten der Zukunft,
die Argumente gelten nicht,
Hildegard!

Von Bingen,
ausgenommen deine Persönlichkeit,
nicht gesellschaftlich.

Zähneklappern,
du hast Angst
und verlierst die Welt
umsonst.

Gott ist nicht die Liebe,
siehe das Alte Testament,
allein sein Verfolgungswahn
der Menschen
bis ins 4. Glied,
warum sollte die nachfolgende Generation büßen?

Die Not macht erfinderisch,
du denkst dir etwas aus
auf der Grundlage
der Bibel.

So, wahrlich, erging es Generationen vielen
vor dir
und nach dir.

Der Leib ist kein transzendentales Objekt
der Physis,
das Fleisch stirbt,
und hernach
gibt es
die Auferstehung.

Wie das aussehen wird,
wissen wir nicht,
herrlich oder schlimm?

Wir schütten dir
vor die Füße,
vor die Gleise
das Blut von Generationen.

Wozu waren sie da,
existierten sie?
Anklage!

Emanation eines Gottes?
Ist das wahr?
Ich mach mich lieber nicht verdient darum,
das musst du wieder mitkriegen,
wir unterstützen dich weiterhin.

Das heißt, der negative Aspekt
der Welt
ist auch Gott,
das Böse
göttliche Gerechtigkeit.

Theodizee
wie Nebukadnezer
missbraucht
im Baylonischen Exil
der Juden,
mit Wahnsinn geschlagen
für seine Hybris
und Gottlosigkeit.

Das Besitzdenken fällt auch in diese Kategorie,
der schnöde Mammon,
alles mit Geld bezahlen,
was lebt.

Und man wird über das Besitzdenken hinwegsehen müssen,
was stört,
so, I have to go with you and you have to go with me.

Was kommen wird
unerlässlich,
Kriege.

Aussichten
der Selbstverteidigung
gibt es nicht,
wir sehen es in Syrien.

Der Mensch will lieber fliehen,
der Mensch ist zu schwach
und verkriecht sich
in seinem Wohlstand.

Süßigkeiten
nennt er sein Geschick
und will sich nicht verteidigen.

Dabei liegt in der Verteidigungslust
der Gewinn zu sterben
für ein Herz,
das bricht
und zu Hause sitzt
mit der Familie
und wartet,
dass es zu Ende geht,
der Krieg.

Das muss richtig wehtun,
dann fasst es ihn an, den Menschen,
und bringt ihn zur Besinnung,
aus Einsehen wird nichts
in dem Friedensprozess,
in dem wir stecken.

Pazifismus,
die zusätzlichen Fragen tauchen auf,
wer will zusätzlich böse sein?

Er taumelt voran,
Gottvater,
was Hollywood uns vorspielt,
ist gehemmt.

Wir müssen chinesisch weitersuchen,
ورقة-Facebook,
was ein Widerspruch in sich ist.

Alle Welt ist in der Wette,
dass es klappt,
das Mantra steht auf Still,
das bringen künstliche Nieren
zum Fackelschein.

Du wirst reagieren müssen
mit aller Härte
für wenige Stunden.

Gott missbraucht
die Seelen im Himmel
in aller Stille
hinlänglich
für seine Zwecke.

Das nennt man Tücke,
Heimlichkeit,
er offenbart sich nicht den Menschen.

Für eine guten Zweck
Erlösung
كان cornflake.

Der Leichenwagen steht schon fest,
das Fest
der Mammutaufgaben,
wer fasst sie an, die Leichen?
Ich nicht.

Wahrnehmung einer Heiligen,
Umklammerung,
wer soll das sein?

Ein Mensch?
Pass auf, geht seinen Gang,
geht rein!

ورقة arabisch: Papier
كان arabisch: war

© Johannes Lichteruh, 2020

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s