Nur eine Menschenseele

Wenn die Hunde bellen,
wenn sie nicht bellen,
deine Sorgen möcht‘ ich haben!
Und das Todesjahr,
das du bist,
fällt nüchterner aus,
als du denkst.

Jetzt,
Augen auf im Straßenverkehr!
Sagte man früher.

Und heute?
Pass auf die Verkehrsrowdys auf!
Die Seele,
die dort starb
auf halbem Weg
in die Animalität,
Spielverderber.

Daraus wird kein Liebesplatz
zur Welt
hin geöffnet.

Die Welt ein Arbeitslager,
du lässt die Zeit verstreichen,
als du darin warst,
und tust nichts.

Das ging dich früher noch niedriger an,
du warst kein Mann,
ein Kind,
das nichts kann.

Die Mindesthärte,
die du an den Tag legst,
genügt nicht
deiner Pflicht,
zu leben
mit dieser Welt.

Du holst jetzt mächtig aus
und nach,
in diesem Staatsdickicht
Corona-Aussicht.

Das ist der Geheimdienst,
das Geheimwissen hat dich,
sollen wir bei der Zentrale nachfragen?
Sollten wir umkehren?

Ich denke, ja,
ein Glück im Stein,
der Stein im Brett.

Das trägt noch kein Pack-Esel fort,
im Winkel schnurgerade dazu
wurde noch nicht sein Ziel entleert.

Nun hört doch einmal auf damit,
zum Leben zu schwach dazu,
Ihr seid keine Gruppe
bei Facebook,
die Basic-Hemden
gehören dazu
und wollen sich fortschreiben.

Die Dinge sind mehr wert
als Ihr,
sie werfen Geld ab,
Ihr kostet nur
welches.

© Johannes Lichteruh, 2020

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s