Zweiakter

1. Akt

Auf einer Pressekonferenz
wurde nach dem Tod gefragt
der vielen Leute.

In der Pandemie
seit 2019
Realismus.

Die Wahrheit, dazu
die Abkehr von Gott,
diese Richtung
Entwicklung?

Die Polizei könnte hoffen, dass es menschenleer geblieben ist,
das Todesareal,
einst ein Stückchen
im Stück,
in diesem Theater
der Welt,
weniger Arbeit gibt
mehr Freizeit.

Heute ein Hauptbestandteil
des Menschen Pflicht
zu lügen,
um zu überleben.

Einhegen
die Wahrheit!
Einhegen geht nicht.

Vor allem erinnern wir uns an das Weltbank-Haus
wo Menschen lebten,
Bomben detonierten,
das Leben war aus,
schnell.

Negativ zivilisiert,
es täuschen sich die Menschen,
wenn Gott nicht will, will er nicht.

In einer einzigen Fluchtbewegung
die deutschen Schlafzimmer sind kalt,
und alt die Insassen,
älter zu alt.

Die Gewalt kam absolut als Tee,
Handel mitgebracht,
China.

خذ ألمفتاح ,
du hast ihn,
den Schlüssel zur Wahrheit,
den silbernen,
den mächtigsten Mann der Welt
in dir.

Der Dichter
gefürchtet von den Mächtigen,
denn er weiß alles,
und das ist peinlich
für die Mächtigen.

Das Künstlerische nicht,
der Dichter im Körper,
wie du.

Ist gemeint
der Sparkassen-Heini,
der immer spart
sich auf,
für Gott.

Dem das Wohlgefallen
nur der Körper setzt,
die Grundlage
seines Dichtens.

Das Feuer rückwärts,
irgendwie rückwärts
blasen.

Die Auferstehung
minus,
dichten
ohne Sinn und Verstand
das Alltägliche,
was ohnehin geschieht,
geschah,
die anderen Meinungen kommen noch.

Nichts zu tun,
und ein Menschentum
wunderbar,
das nichts kann,
zu nichts in der Lage ist
außer Frieden.

Friedlich leben
und Handel und Wandel treiben,
Wohlstand,
auch wenn es nutzlos ist
für das Leben,
so zu denken.

Die Neuerung,
Erneuerung der Welt
fällt dir nicht ein,
du bist kein Schwein,
aber zerstören willst du,
ich kenne deine Gedanken,
spricht Gott.

Du bist klein,
der Hass ist zu groß,
du bist wehrlos,
nicht im Besitz deiner Kräfte,
es sind andere Mächte,
die dich bestimmen,
dein Schicksal
dein Leben.

Dein Los,
das du gezogen hast
mit deiner Geburt.

Gib mir den Speer,
der mich sticht,
ersticht,
Schmach und Gram …,
wieder dieser Satz.

Shakespeare!
Ich schreie Shakespeare
und werde nicht müde, ihn zu schreien.

2. Akt

Wie verblödet bin ich denn?
Der Körper ist schon entlastet,
trägt voller Lügen,
wenn er aber Selbstbestimmung bringt?

Ich will nicht nach Haus
aussortieren
meine Seele,
gewinnen
wär wunderbar,
sie,
meine Seele.

Schorf gekriegt
vom vielen Jucken meiner Seele,
sie macht sich bemerkbar
im Jenseits schon.

Es gibt ein Pendant
dort,
an das ich nicht gedacht
jahrelang,
Jahrzehnte.

Willst du nicht kerzengerade dastehen
im Jenseits,
im Paradies?

Related works,
das Königsjoch,
ich krieg die Bilder nicht zusammen,
die mir gehören.

Wahnsinn,
Modernes fatal,
die Bilder ungesichert,
Gottfried Benn.

Nietzsche nicht gewusst
die Existenz, nicht reflektiert,
schade, nun ist es vorbei,
die Existenz in ihrer Vehemenz
körperlich,
deinem Körper,
immer deinem Körper
nur.

Er brach vor einem Pferd zusammen,
das geschlagen wurde
von seinem Kutscher,
und umarmte das Tier,
Wahnsinn,
aus dem er nie wieder erwachte
in seinem Leben.

Nietzsche,
Existenz
und die Pflege der Schwester,
die ihn umgab.

Die Überlagerung der Bilder
bringt keine Lösung
des Problems,
Wahnsinn
nur,
und auf breiter Flur
keine Hilfe
von einem Menschen.

Das ist der Zufallsort,
den wir nicht berechnen
und niemals kennen
zuvor.

Wahnsinn,
wann es geschieht,
wenn.

خذ ألمفتاح arabisch: nimm den Schlüssel!

© Johannes Lichteruh

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s