Lady in Red

Blut

Mich interessiert, was intellektuell so geht,
intellektuell
Ideenreichtum
gleich Null.

Stumpfsinnig muss es sein,
gleichförmig, gelinde gesagt,
immer dasselbe Spiel
zum Abend.

Scrabbeln und so weiter,
die Worte kommen nicht,
die verflixten Worte,
die wir brauchen,
freudlos und schön zugleich,
ästhetisch
wie immer,
Hauptsache, ästhetisch.

Das ist keine Kunst,
was du machst,
Philosophie
aber.

Die Computer unserer Welt,
die Hirne
auf der Zufallsebene,
zum Bewertungsportal mit dir!

Du bist super,
du lässt keine Lücke,
keine Silbe aus,
zu kritisieren
das Leben
hier
auf der Erde.

Ernstprahlerei,
eine Frau in Rot
stellt sich mir vor
und schreit
und kreischt.

Die Welt,
keiner hat Recht
und ich Unrecht,
ist es nicht so?
Oder so,
doch?

Mehr hast du zufällig nicht gesagt,
rote Frau
in Rot?

Ans Mittelalter denken wir nicht dabei,
als alles noch billig zu haben war,
die menschliche Seele,
der Mensch noch gefangen war
in sich
von Gott.

So,
ungelernt
unbequem,
unfähig
gegen die Wand gerannt
mit der Religion,
die Menschen begriffen sie nicht,
schon, aber nicht so, wie die Kirche wollte.

Wände eingerissen,
Kriege,
hat nicht gefruchtet,
der Mensch
bleibt stumm
im Glauben
an Gott.

Atheismus
sich verbreitet,
das schreibt sich die Telefonseelsorge auf,
der Mann darüber,
Gott.

Was wir alles an Texten haben
der Bibel,
und keiner lernt daraus,
niemand
wenigstens ein bisschen.

Das Gewissen
schreit und schweigt,
es wird nicht gehört,
es baut uns auf,
eigentlich immer so,
aber heute vergessen.

Wenn die Sendung,
das Handy,
falsch liegt,
das Telefonat
zu mir,
Gott.

Ganze Generationen versagen
Jahrhunderte lang,
wo haben sie das gekauft,
wo haben sie das her,
diese Scheißreligion?

Das Christentum,
der Umweg ist sicher taub, den wir gehen,
wir nähern uns wieder an
dem Christentum
durch andere Religionen.

Wau, wau, wau,
es bellen die Hunde
meines Vaters,
die Dominikaner
werden siegen
bei der Revitalisierung
des Christentums.

Reconquista
in unseren Köpfen,
wir liegen Seite an Seite,
verstehst du mich?

Dicht an dicht,
dein Ohr an meinem Ohr,
spricht Gott,
und verstehen nicht einander
beidseitig.

Win-win

Beidseitig
beide Seiten auskosten
Designers Upcoming,
der Mensch
allein.

Fleisch

Aus meiner Sicht hat der Sender auf das Ende von Häcksel nicht reagiert,
beschissen,
sie war doch religiös,
ist es noch.

Neu das Eigelb mit rein,
die FDP dazu,
sing doch mit,
FDP,
im Chor der Ringelreihen!

Ringlein, Ringlein, du musst wandern
politischen Beliebigkeiten
zum Trotz,
eine Partei gefällt der andern,
tun sich nicht weh.

نتمشى ,
Reisekosten,
ich bin doch nicht dumm,
ich sehe das.

Scheint ja alles seinen Sinn zu haben,
aber es ist schlimm die Welt,
und ihr kümmert euch um Geld
nur.

Gerade ins Nest gefallen
der SPD,
die Grünen dazu
stürzen die Menschen ins Elend,
ei, was ist das für ein Duft
in dieser Gruft
der Rechthaberei!

Die schwulen Schuhe,
Socken,
erst Corona,
dann als Schwein wiedergeboren,
juristisch richtig
sauber
abgesichert.

Ob die Kanone Lampenfieber kriegt?
Tristan Binder,
das Marken-Zelt
im Wahlkampf,
und sein Zelt umstellt von schönen Jünglingen,
gay-stampfend
jungen Anwälten.

Wie wir noch auf den Toiletten gelitten haben,
A*schf*cken,
beinahe schon Fehl-Sack,
das Leiden der Menschen zerstückelt
in juristische Paragrafen,
wer will der gute Hirte sein
der Paragrafen?

Wie gefährlich ist denn diese Berühmtheit
und geht nicht kaputt am Wohlstand?
Mara Lakenecht,
die Linke,
selber Millionär,
Millionärin.

Verbrannte Suppe,
die Milch schmeckt bitter,
die Farbe Schwarz,
die Morgenröte.

Und ich bin kein Ritter
der Linken,
dachte ich
bei mir
und fand mich zufrieden,
gut beisammen
unter denen, die mich hassen.

Gott,
und nicht verstehen
tolles Bild
und was dahinter steht,
wir werden sehen
im Paradies.

Irgendwie waren wir alle neugierig, das zu sehen,
den kreischenden
Tristan Binder,
die Bilder laufen mit,
sind unkonventionell
hässlich.

Tun sie ihr Revers
ins Jacket,
die Politiker,
neueste Mode,
oder erscheinen ohne Krawatte
zum Bankett,
auf Sneakern
Schweinebraten
mit rein.

Häcksel, deutsche Politikerin
نتمشى arabisch: wir spazieren, wandern, bummeln, flanieren
Tristan Binder, deutscher Politiker
Mara Lakenecht, deutsche Politikerin

© Johannes Lichteruh, 2021

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s