Karussell

Ukraine,
wie sie leibt und lebt,
Korruption
bis in die höchsten Amtsstuben,
nicht nur beim Zoll.

Donezk-Becken,
wo der Krieg tobt
mit Russland.

Ob gewollt
oder nicht gewollt
von beiden Seiten,
habe ich mir überlegt,
interessiert mich nicht.

Maximal in einem Gedicht
wie diesem,
ich schreibe es schnell runter
und danach werd ich munter,
was das soll,
dieser Krieg.

Von der OSZE nicht niedergeschlagen,
es zählen die Worte wohl weniger als die Taten,
die Russland
und die Ukraine
schaffen
in einem Krieg, der entsetzlich ist.

9500 Urkainer gefallen,
auf russischer Seite weiß ich nicht,
aber weniger,
viel weniger,
denn sie sind die Angreifer,
und die Verlängerung
geht in die nächste Runde,
wie beim Fußballspiel.

Wer liefert die Waffen zu welchem Preis,
und wer weiß, ob sie eingesetzt werden,
Hauptsache, der Rubel rollt
auf beiden Seiten.

Ich vergleiche es mit dem Pandemie-Geld,
der Migration,
alles, egal welches Ereignis, schafft
einen unrühmlichen Markt,
der daran verdient,
am Menschenleben.

Das Geld ist uns wichtig
und nicht Korruption,
sie steckt in allen Köpfen,
die körperliche Macht,
zu Reichtum zu kommen,
ist ohne Geld nicht möglich.

So verschränkt sich Politik mit dem Geld
und wird korrumpiert
durch sich selbst,
denn nichts auf dieser Welt,
auf Erden,
kann uns so sehr gefallen,
mehr gefallen
als Geld.

Die Steuereinnahmen
reichen nicht mehr aus,
wer baut sich ein Haus
aus Steuereinnahmen?
Niemand.

Aber die Steuereinnahmen missbrauchen
für politische Ideen,
die nichts taugen,
ist erlaubt.

Die Bundesanstalt für Arbeit
allerdings
hat ein schönes Haus
in jedem Stadtbezirk,
wo sie zu Hause ist.

Überhaupt die Repräsentationsbauten
unserer Zeit,
wer ist bereit,
so viel Geld auszugeben
für seine Villa?

Nur ein Reicher kann das
auf seinem Privatgrundstück,
und dann ist das Geld erwirtschaftet
durch ihn
und seine Mitarbeiter.

Aber die Regierung knausert auch nicht,
wenn es um bequeme Büros
und Arbeitsplatzbeschreibung geht,
die Bauten müssen hochmodern sein,
repräsentativ
eben.

Doch wen repräsentieren sie?
Das Volk,
das sein Geld hergibt
für eine Bequemlichkeit von Beamten.

Da gibt es keine Schranken,
da buttert man rein,
das Leben muss schön sein,
und Spaß machen die Arbeit.

Da fällt mir noch ein,
ein einzelner Gewerbetreibender scheiterte,
weil er seine Miete nicht zahlen konnte,
was für ein Schwein,
das er gehabt hat,
er konnte die Insolvenz noch vertreiben.

Er legte alles hin,
legte offen
die Bilanzen
und schloss seinen Laden
still,
der Mittelstand ist schlimm
dran
zur Zeit.

Es wird das Geld ramassiert
zur Zeit,
die Aktien steigen
im Kursgewinn.

Die Aktien steigen oder verlieren
an Wert,
aber das Geld kursiert,
das ist wichtig.

Nur nicht auf Sparbüchern liegen,
dort verschimmelt es
und trifft nicht die Mode der Zeit,
das Geld muss kursieren
unentwegt.

Das Geld darf sich nicht festsetzen,
es ist eine flüssige Macht,
wer es hat, wer es nicht hat,
bestimmt die Macht des Geldes,
in wessen Händen es ruht.

Spekulanten freut es,
wenn viel Geld unterwegs ist,
dann lässt sich der Crash leichter provozieren
und mit ihm die Währung eines ganzen Landes,
das landunter geht.

Aber das macht nichts,
er erneuert das Leben
in unserer Vorstellung,
der Crash ist das Leben.

Denn das Geld ist wichtig,
das Geld,
unser Leben,
wer sollte es geben,
wenn nicht wir selbst
durch unserer Hände Arbeit?

Die Wertschöpfung verfällt,
verliert an Wert,
wenn Spekulantenwelt
zuschlägt.

Es ist ein Krieg,
ein hybrider Krieg,
der keine Waffen enthält
militärischen,
aber die Waffen des Menschen,
das Denken
und Spekulieren,
aber dafür ein menschliches Defizit.

Die Börse hält, was sie verspricht,
sie bricht den Damm zum Geld
auf
und zuhauf
sprudelt sie Aktien aus.

Wer Glück hat, seinen Nominalwert behält,
wer Pech hat, rutscht ab
und verliert alles,
so ist das.

Das Geld
verdampft schnell, schneller
als man denkt,
denken kann.

Und ich bin ein Mann der Vorsicht,
beteilige mich nicht,
weil man nie wissen kann,
wann das Kopfkissen platzt,
wo das Geld nicht liegt,
aber auf den Banken,
du hast die Mitte geschwängert
mit deinem Geld.

Die zerschmettern selbst das Wort,
die Gelder,
es gibt keinen Ort,
an dem sie gelten und Weisheit versprühen
gleichzeitig.

Hauptsache, irrational,
das Geld muss fließen,
in Kanäle verschwinden
und wieder auftauchen,
aus den Kanälen heraus
in andere Kanäle.

Übergänge,
Maschinerie
Maschinengewehre,
wer nicht mitspielt, ist tot.

Währung,
die immer währt
und hält ihr Versprechen.

© Johannes Lichteruh, 2021

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s