Intimus

Das Mediengesetz verbietet es nicht,
das Medienrecht,
das Telemediengesetz,
TMG genannt.

Überall der Hass,
die Polizei,
die zuschlägt.

Gnadenlos
mit Gas
und scharfen Waffen.

Wie in Holland,
den Niederlanden,
nomen est omen.

Du bist noch nicht schwungfit
genug,
in deinem Reisegepäck ist noch Platz,
die Nachtmeerfahrt,
vergiss sie nicht!

Die Seele,
rückbezogen
auf sich selbst
die 40 Tage,
ihr richtiger Staubsauger
ist modern
und saugt alle Sorgen weg,
die dir im Gesicht stehen,
aber nicht gut zu Gesicht.

Das ist schlicht
meine Antwort,
sie kümmern sich nicht ums Ganze,
die Politiker.

Ständige Rückkopplung
mit dir selbst
durch dich selbst.

Ich habe jetzt Neues kennengelernt,
du bist rein,
ein reiner Mensch
körperlich.

Nicht geschlechtlich,
aber hormonell,
gemeint männlich,
wo du bloß hängengeblieben bist,
menschlich
versagt.

Solange du keine Nebenwirkungen hast,
geht’s gut,
der Hormongipfel war erreicht,
der Männlichkeit,
im hohen Alter
bei dir.

Wie wunderbar,
dafür hast du keine trockene Maske gebraucht,
die dich schützt,
das Virus kommt zu dir,
es macht dir nichts aus,
basta!

Den Hintern wund geritten
mit einem Dildo
im Bad.

Unter der heißen Dusche,
und bist du zufrieden
befriedigt?

Nein,
das gehört sich nicht,
Tugend
ist das nicht,
Tugend-Affe
deine Pflicht.

Ich glaube, dem Tier in dir dämmert es,
ich hoffe es
inniglich,
nicht nur im Traum,
aber in Wirklichkeit.

In deinem Leben
jetzt
unabänderlich
deine Pflicht
nicht zu ändern.

So kann man Jesus-Spuren spüren,
sei sauber,
der Billigtrupp sagt es,
seine Jünger.

Zur souverän männlichen Idee kannst du dich nicht durchringen,
du bist kein Gott,
kein Richter
dieses Menschengeschlechts,
du willst es sein,
aber bist es nicht,
basta!

Du bist nicht rein
mit der Blutfaser,
dort raschelt es
nach Empfänglichkeit
der Menschheit.

Der muss doch in Dauerauftrag genommen werden,
der das weiß
und dagegen verstößt,
du.

Du hast mir immer geholfen,
Gott,
es fehlte der Mitstreiter
sonst.

Nicht umsonst
gesagt
die Stiftungswerte.

Weil es dort keinen Schlaf gibt,
schläfst du nicht
im Paradies.

Eine zersplitterte Aussage,
wie du siehst
in deinem Gedicht.

Einmal bist du rein,
einmal bist du mutig,
einmal feige

Das ist die Sparsamkeitskrise,
immer das kleinste Potenzial,
der geringste Aufwand.

Schwulibert Geilhuber
während des Machens
an dir selbst
selber
selbst befreit,
es wird Zeit, dass du das lernst, dass das nicht geht.

Wer kann das ermessen,
wie oft du dich selbst befriedigst,
das Handtuch an der Türklinke,
nur du selbst allein?

Systemrelevant,
was zum Kotzen ist,
ich brauche dich,
Gott,
Gott, du mich,
das ist die Wahrheit,
die unumstößliche Wahrheit.

Mit mir selbst
ein Gedicht,
das rein ist.

Gut ist das Kapitel versorgt,
der Anlass, ich habe mich selbst gef*ckt,
na, so was!

Kleine Ursache, große Wirkung
metaphysisch,
wie Thomas von Aquin
gesagt.

Krasser Eingang,
abgefasst
das Paradies
für jedermann.

Auch für mich
die irdischen Freuden,
Onanie
insgesamt
auf der Welt
unser Leben.

© Johannes Lichteruh, 2022

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s