Aufbrechen

Die Monstermänner,
die Zugvögel,
ich bin im Wort
dazu geboren.

Wird die Robe versteckt,
die man anhat,
die Uniform
dazu.

Du Vielfraß,
mit Worten du sprichst
wie mit einem Spielball,
involviert
in die Geschichten,
von denen du berichtest.

Was bleibt dir anderes übrig, als so zu sein!
Du bist ein Mann
der richtigen Art,
der rechten Art.

Du bist ein Konservativer,
kein Löffler der Weisheit,
aber praktisch veranlagt,
und so geht dein Denken
in die gleiche Richtung,
das ist richtig
konservativ.

Früher sagte man König zu dir,
heute sagt man nur wenig
von dir.

Bis aufs Land schickte man Boten dir nach,
wo immer du warst,
heute weiß kein Mensch, wo du wohnst,
und thronst doch im Himmel schon
mit deinen Gedanken.

Danke für deine Hilfe,
die Dampfmaschine hat mir gefallen
und die Erfindungen danach.

Neuerungen,
wie man so sagt
salopp frei,
so begann es.

Aber sie sind ein Fingerzeig,
des Teufels,
so begann es,
des Satans,
der supergrüne Supermarkt gehört auch dazu.

Lass mich in deinen Flughafen ein,
Geliebte,
ich will auch immer grün sein
und fliege nur mit Sprit
aus grünem Wasserstoff.

Die Lunge ist seekrank,
sie kann nicht mehr atmen,
das Schiff schaukelt wellenstark.

Das Staatsschiff
wankt
und kentert zur Seite.

Der große Schuldenschnitt ist angesagt
für Deutschland,
für Deutschlands Schulden,
das muss man sich mal vorstellen!

Über Nacht
ging das,
hat sich einfach übernommen, das Land,
mit Migrationsfrage.

Aus einem fernen Land,
bis Afghanistan,
kommen sie, um in Deutschland zu wohnen.

Leben nicht, denn die Gedanken sind zu Hause,
in der Ferne mit dem Herzen,
und benehmen sich auch so.

Was ist los in der Welt?
Ist keiner zu Hause geblieben,
keiner?

Aber das Geld zählt,
das schöne Geld,
das Europa liefert
umsonst,
ohne zu arbeiten.

Ohne arbeiten zu müssen,
Paradieses Land
auf jeden Fall.

Zu Hause die Perspektivlosigkeit,
wer möchte da schon schlummern
in der Perspektivlosigkeit
und allein sein
mit seinen Gefühlen,
die nicht trügen,
ich will hier raus,
sagen sie?

Ehrlich gesagt, ich würde es genauso tun,
mich auf die Socken machen
und im Sturm Europa erobern
wie vormals die Mongolen,
vielleicht ist das eine Vorlage
für ihr Tun?

Die Gene ticken anders,
sie führen uns auf Wege,
die wir nicht kennen,
noch nicht kennen.

Und rennen davon,
projizieren unsere Wünsche auf andere Länder,
Kulturen
fremde,
Hauptsache, fremd muss es sein.

Man richtet sich ein sprachlich
und findet einen Weg,
wieder rauszukommen,
wenn es nicht klappt
mit der Sesshaftigkeit.

Denn wir alle sind Nomaden
und wissen es nicht
zur Gewissheit.

Ein fremdes Land ist ein fremdes Land,
das Ausland,
und dabei bleibt es.

Ein Experiment,
unsere Wanderschaft
durch die Welt.

Welten,
die sich aufbauen
zunächst in unserem Traum,
Vorstellungen,
dann in der Realität
sich niederschlagen.

Weil wir es tun, so handeln,
mit Erfolg
oder ohne.

Wir bandeln an
mit dem Experiment unseres Lebens
und leben endlich
wieder
ein normales Leben,
aber woanders,
nicht auf dem Stern, auf dem wir geboren sind.

Im Universum,
wer kennt nicht seine Lieder, die darüber hinausgehen,
ich würde gern . . ., ich würde gerne . . .?

Vielseitig gefunden
das Leben,
das ist schön,
es soll nicht vergehen.

Man will es immer haben,
ewig
Gras wachsen lassen
darüber,
und darin
Zerstörung.

© Johannes Lichteruh, 2022

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s