Interpunktion

Ich müsste lügen,
ich müsste lügen,
endlich noch die in den Sommermonaten angesammelten Mengen Sand.

Meine Gedichte,
sie rieseln mir durch die Finger,
so viele.

Wie schön
als Kinder geboren,
meine.

Außer mir
Vermittler
keine.

Verwitterung
nur,
die Wüste ist heiß,
der Terror ist da,
und so endet es glücklich, das Ende
dieser Erde.

Wie es geschah, weiß ich nicht,
was war die Ursache?
Das ist ein Beleg für den Fortschritt der Menschheit,
sagen sie,
dieselben Menschen.

Wenigstens ohne diesen Gewissensschrei,
der tut weh
in der Seele,
den wollen wir nicht haben.

Und in der Höhe
des Himmels
hat man Mitleid
mit dem Menschen,
ich nicht.

RAF-Mutti streitet um das Klima
genauso militant
und aggressiv
wie damals in den 70ern
um den Bestand der Republik.

Na und? Ohne Adhäsion
im Gedächtnis der Menschen
geblieben,
sie vergessen es,
was geschah.

Man könnte es nachlesen,
sich erzählen lassen,
mehrere Dutzend Menschen starben dabei,
die RAF war dabei
unter ihnen
inbegriffen.

Schübe eines Ketteninhabers,
eines Panzers,
Krieg,
nicht wahr?

Die Blumen des Bösen
wurden in Deutschland gesät
vor langer Zeit.

Die Kälte ziert
sie immer noch
in jedem Zimmer,
die Blätter sind erstarrt.

Sie blühen nicht auf,
verschließen die Knospen,
werden nicht warm
und schön.

Die Wandlung kam nicht wie bei anderen Völkern,
Spartaner des Mittleren Westens
sind sie nicht,
aber mitten in Europa
Deutsche,
das ist das Schlimme
für die Welt.

Zur Seite kippen wir alle
und sind tot,
unter der nuklearen Strahlung
Wolke.

Das Ganze lebt vom mangelnden Selbstbewusstsein
der Deutschen
und stirbt mit ihnen.

Warum das so ist,
wann das begann?
Ich weiß es nicht.

Irgendwann in der fernen Geschichte,
die Völker begannen sich zu ordnen,
Deutschlands, Europas,
zu uniformieren
auf der mittleren Linie
der Fahrbahn.

Kein Seitenstreifen
in Sicht,
keine Bescheidenheit.

Sonst nichts
im Hirn,
der Grips streikt,
bleibt leer,
keine Gedanken, die etwas nützen,
die Aufklärung bleibt aus, zieht sich zurück.

Die Philosophen
streiken
auch
mit ihrem Gehirn,
sie könnten denken
noch,
aber wollen nicht,
es ist ausgeschaltet,
sie wissen nicht weiter.

Die Soziologen kommen
usw.
usf.

Das Geschwafel
brandet auf
wie an einer Kaimauer
des Journalismus,
der nicht besser ist.

Natürlich,
keiner kommt gegen an,
gegen das Leben,
wie es ist,
brutal
auf allen Wegen.

Man müsste selbst brutal
denken können,
wie ich
es tue auf allen Wegen,

Ich halte gegen,
an jedem Ort
der Geschichte,
den wir fassen können.

Pass auf, was du sagst!
Es könnte falsch sein,
politisch nicht korrekt.

Was ist Correctness
in diesem Zusammenhang,
ist es die Wahrheit,
die wehtut?

Ich weiß es nicht,
ich weiß es nicht,
ich weiß es nicht.

Dreimal gesagt
die Dreieinigkeit
der Dummheit.

Wir wissen es,
die Wahrheit sind wir,
der Mensch,
die Menschen,
wie er leibt und lebt.

Wir geben sie uns
selbst,
die Wahrheit,
und das ist das Dilemma
unseres Denkens.

Na, dann,
sage sie
laut!

Wie du sie denkst
mit deiner Kunst
im Gegensatz dazu.

Und im Nu
bist du umstellt von Menschen,
die dich mögen,
denn sie fühlen,
du liegst richtig.

Das ist die Wahrheit für sie
auch,
der Mensch,
der Äonen umfasst
und sich nicht vergräbt
im Kleinkrieg der Erde.

Nicht die Hoffnung aufgeben,
das ist die Parole der Stunde,
ihre Beschwerde zu tragen
mit Gelassenheit.

Denn die Stunde ist weit
und nah zugleich,
sie wird kommen
schon übermorgen.

Es ist Zeit,
darüber nachzudenken,
es wird Zeit,
spätestens jetzt.

Heute
unter die Leute gestreut
die Wahrheit,
wie du sie sagst
reformiert.

Ich bin kein Luther,
aber ich
ein Mensch,
der denken kann
und fühlen.

Phase
ist mir entglitten
eine Zeit lang.

Jetzt habe ich sie wieder
in meinem Bewusstsein,
wie schön!

Ich bin frei,
für so viel Unsinn gemacht,
und über Nacht
die Freiheit
in meinem Gemüt.

Buchstaben fallen vom Himmel,
Frau Holle spielt verrückt,
ich bin bestückt mit Himmel,
das gleißende Geschenk.

Der Riegel zum Himmelszelt,
der Bau-Fimmel des Universums,
der Rausschmiss.

Der Sündenfall
zurückgeführt
ins Universum.

Wo er hingehört,
auch hingehört
die menschliche Gier,
ganz simpel gesagt.

Muss bestraft werden,
dafür bin ich hier,
der Dichter.

Richter und Könige
in Personalunion,
und der Sohn dazwischen.

Des Himmels,
Jesus,
historische Person.

Was wir wissen,
alleine schon
aus der Geschichte.

Er war da,
unter uns,
die Wahrheit
aus Fleisch und Blut.

Und mir geht es gut
dabei
mit dieser Erkenntnis.

Ich brauche nicht weiter zu suchen
nach Erkenntnis,
er ist es,
die Wahrheit.

Der Mensch
halbkriminell
pseudo
im Universum.

Leider
die Unterschiede
sind da,
Bemühen
fraglich.

Handlung und Taten,
Nachfolge,
Schlusspunkt
schlussendlich?

Ich denke, nicht,
da kommt noch etwas
ganz anderes.

Wir werden sehen
und staunen,
uns werden die Augen geöffnet
werden.

Die Wahrheit schaut herein,
hinein
in uns.

Wenn das verständlich ist
noch,
was ich sage.

Es ist kompliziert
auf jeden Fall,
ohne Frage.

Der Routinegang
zur Zuckerkrankheit
ist leichter zu verstehen.

Leichter verständlich,
ich weiß
es,
unser Leben
hier auf der Erde.

© Johannes Lichteruh, 2022

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s